Foren A-Module Wirtschaftswissenschaft Fernuni Hagen Grundlagen Wirtschaftsmathematik und Statistik Lösung Einsendearbeit Wirtschaftsmathematik Fernuni Hagen WS2018/2019

Dieses Thema enthält 35 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Martin Schneider vor 6 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 6 Beiträgen - 31 bis 36 (von insgesamt 36)
  • Autor
    Beiträge
  • #172615 Antwort
    Zak
    Teilnehmer

    Frage zu 3D:

    Ein normierter Vektor hat doch immer die Länge 1 oder?
    Und das, was @thomas ausgerechnet hat ist doch die Länge des Vektors.
    Ich hätte gedacht, dass deswegen 3D richtig ist.

    #172660 Antwort
    Zak
    Teilnehmer

    @marc und @thomas zu Aufgabe 42:
    Müssen wir nicht auch noch die Nullstellen von f(x) beachten? Es sind nämlich zwei Nullstellen dabei, die ihr in der Rechnung ganz unterschlagen habt (man sieht das auch in der graphik, dass f die x-Achse zweimal schneidet..).
    Oder liege ich völlig falsch?

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Wirtschaftsmathematik für nur 74,90 €.

    #172673 Antwort
    Thomas

    Ein normierter Vektor hat doch immer die Länge 1 oder?

    Ja das stimmt! Aber hier rechnet man ja 16/9 + 25 + 0,25 = 27,0277 und davon die Wurzel ist aber nicht gleich 1.

    Bei Aufgabe 42 brauchst du nicht die Nullstellen beachten. Also man kanns schon, ändert aber nichts am Ergebnis. Kannst ja mal ausprobieren. Die Nullstellen sind bei 1,894067 und 11,4393.

    Wenn man nun die Fläche unterhalb der x-Achse berechnet, dann ist das -86,9675. Das hätte man sich aber sparen können, weil diese Fläche ja nicht abgezogen wird, sondern addiert wird.

    #172678 Antwort
    Zak
    Teilnehmer

    @thomas Danke für die Antwort!
    Zu Aufgabe 42: Ist das Ausrechnen der Nullstellen der Funktion bei der Integralrechnung also immer unnötig? Oder muss man das hier nicht machen, weil es sich um eine von zwei Funktionen, und nicht um eine von Funktion und X-Achse eingeschlossene gesuchte Fläche handelt?
    Wenn sich das klärt, dann hab ich es endgültig verstanden!

    #172679 Antwort
    Thomas

    Es ist immer unnötigt, wenn du zwei Funktionen hast und dann die „Differenz“ zwischen den beiden Funktionen bestimmen sollst, also hier die Fläche zwischen den beiden Funktionen.

    Das wäre auch schon zeitlich kaum machbar in der Klausur von 120min.

    LG Thomas

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Wirtschaftsmathematik für nur 74,90 €.

    #173128 Antwort
    Martin Schneider

    Hallo Thomas,

    könntest du mir bitte bei der Aufgabe 42 erklären, wie du bei f(x) auf die 800 bzw. bei g(x) auf die 1600-1600 gekommen bist?

    Die 260 ergeben sich bei mir auch durch die Integralrechnung über 20, aber die o. g. Zahlen kann ich mir leider nicht erklären.

Ansicht von 6 Beiträgen - 31 bis 36 (von insgesamt 36)
Antwort auf: Lösung Einsendearbeit Wirtschaftsmathematik Fernuni Hagen WS2018/2019
Deine Information:




B-) 
:yes: 
:cry: 
:-( 
;-) 
:-) 
:P 
:devil: 
 

Kooperation und Zertifizierungen

Agentur für Arbeit
ZFU
TÜV
IHK
Aufstieg durch Bildung
Zusammen Zukunft gestalten

Partner und Auszeichnungen

FSGU AKADEMIE
TOP Institut
Wifa
Fernstudium Check
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Europäische Union