Studientipps

 

Überblick

Für ein erfolgreiches Studium ist sehr vorteilhaft, den Studienablauf kontinuierlich und möglichst genau zu planen. Dabei ist nicht nur daran zu denken, welche Kurse wann zu belegen sind und welches Lehrmaterial zu beschaffen ist. Vielmehr sollte man sich schon möglichst frühzeitig über mögliche “Fallstricke” informieren, damit man möglichst schnell und „sorgenfrei“ durchs Studium kommt. Natürlich ist eine Studienplanung immer von den individuellen beruflichen und privaten Verhältnissen abhängig, jedoch können durchaus einige zentrale Überlegungen allgemeingültig festgehalten werden. Wir geben an dieser Stelle einige Tipps für das Studium Bachelor Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsinformatik im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften.

So findet sich etwa im Modul 31001 Einführung in die Wirtschaftswissenschaft (EWiWi) in BWL eine Kurseinheit zum externen Rechnungswesen. Daher bietet es sich durchaus an, EWiWi und Externes Rechnungswesen im ersten Semester zu belegen. Alternativ kann auch das Modul 31101 Wirtschaftsmathematik und Statistik im ersten Semester belegt werden.

Für das Modul „Externes Rechnungswesen“ ist keine höhere Mathematik notwendig und für EWiWi reichen gute Grundlagenkenntnisse bezüglich Gleichungslösen, Potenzrechnen und ein wenig Differentialrechnung schon aus. Diese gilt es sich auf jeden Fall anzueignen, etwa mit unserer Online-Vorlesung „Mathe-Grundlagen“. Man muss jedoch für das Verständnis von EWiWi nicht den (deutlich weitergehenden) Kurs Wirtschaftsmathematik bearbeitet haben.

Im Modul 31041 „Theorie der Marktwirtschaft“ spielen in der zweiten Kurseinheit Produktionsfunktionen eine wesentliche Rolle – genau wie im Modul „Internes Rechnungswesen“. Daher unser Tipp: Belegen Sie diese beiden Module in einem Semester.

Das Modul „Finanzierungs- und entscheidungstheoretische Grundlagen der BWL“ (BWL II) behandelt in Grundzügen auch statistische Grundbegriffe. Zudem ist ein nicht zu unterschätzender Teil von BWL II die Finanzmathematik. Daher kann es durchaus sinnvoll sein, BWL mit Wirtschaftsmathematik (und bald auch Statistik) zu kombinieren.

Wir stellen hier einen alternativen Studienplan vor (für die zusammengelegten Module Wirtschaftsmathematik und Statistik), Abweichungen sind durchaus möglich und können je nach Interessenlage und Vorbildung richtig und notwendig sein.

 

1. Semester

Modul 31101 Wirtschaftsmathematik und Statistik

Modul 31001 Einführung in die Wirtschaftswissenschaft

2. Semester

Modul 31011 Externes Rechnungswesen

Modul 31021 Finanzierungs- und entscheidungstheoretische Grundlagen der BWL

3. Semester

Modul 31061 Grundlagen des Privat- und Wirtschaftsrechts

Modul Unternehmensführung

4. Semester

Modul 31041 Theorie der Marktwirtschaft

Modul 31031 Internes Rechnungswesen und funktionale Steuerung

5. Semester

Modul 31071 Grundzüge der Wirtschaftsinformatik

Modul 31051 Makroökonomie

 

Kooperation und Zertifizierungen

Partner und Auszeichnungen