Foren A-Module Wirtschaftswissenschaft Fernuni Hagen Makroökonomie Totales Differential (Aufgabe 4) ein Trick?

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von VicTim vor 1 Monat, 1 Woche.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #150797 Antwort
    Markus Burkart
    Teilnehmer

    Hallo Zusammen,

    ich komme mit den ganzen Aufgaben vom „Totalen Differenzial“ (oft Aufgabe 4) nicht klar.
    Mir ist (in dem meisten Fällen) klar wie ich das „TD“ anzuwenden habe.
    Ich komme (Vergleich mit Rechenwegen) auch immer gut bis zur Matrix (Sarrus-Regel).

    Die Matrix schaffe ich auch noch auszurechnen und mit dem anderen Vektor zu tauschen. Wenn ich allerdings dann beim Bruch bin, dann komme ich nicht mehr weiter :(

    Bei allen Übungsaufgaben die ich gemacht habe ich es nie geschaft nur im Ansatz in die Nähe der Lösungsgleichungen zu kommen. Manchmal sehe ich noch, dass eine Variable gekürzt wird, aber so wie das hin und her gestellt wird ist das Meilen weit von mir entfernt…
    Ich bin auch nicht wirklich schnell um dass ggfs. super gut in der Prüfung rechnen zu können.

    Gibt es da irgend einen Trick den ich übersehe?

    Liebe Grüße
    Markus

    #150802 Antwort
    FSGU Betreuer
    Teilnehmer

    Hallo Markus,

    Das Problem haben viele Studierenden. Die Sarrus-Regel schaffen die meisten gut, dann den Multi aufstellen, das klappt. Aber das Umstellen hin zu den Vorgaben in der Klausur, das ist manchmal echt heftig.

    Es gibt zwei Alternativen.

    1.) Nehmen wir an, du hast den Multiplikator hergeleitet und musst „nur“ noch den Vergleich zu den 4 vorgegebenen Multis schaffen. Dann kannst du in deinen Multi Zahlen einsetzen und genauso in die 4 vorgegebenen Multis in der Klausur.
    Nur dort, wo die Ergebnisse gleich sind, wo also eine Übereinstimmung zwischen deiner Rechnung und der Vorgabe ist, kann es sich um eine richtige Lösung handeln. Das ist regelmäßig nur bei einer vorgebenen Option der Fall.
    Nachteil: Man muss ein bisschen rechnen, ohne Taschenrechner leider etwas mühsam.

    2.) Man kann die wesentlichsten Multis auswendig lernen. Das geht tatsächlich, wir haben in Makro I Vorlesung teil 5 eine entsprechende Tabelle eingefügt. Dann ist der Vergleich machbar. Nachteil: Es kann sein, dass auch ein seltener Multi gefragt wird, dann hilft leider das auswendig-können nichts…

    viele Grüße
    Team FSGU

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Makroökonomie für nur 69,90 €.

    #168605 Antwort
    Nadine

    Hallo,

    könntet ihr die „normalen“ Multis nennen bzw. die „seltenen“??
    Also nicht den Multi komplett, nur seine Beschreibung? bitte :)

    und wieso kann man die seltenen nicht auswendig lernen? manche sind schon etwas komplizierter als andere, aber ich hab bisher (glaube ich) noch keine gleiche frage mit dann unterschiedlichen multi-ergebnissen..

    finde das rechnen ist nich das problem, aber die zeit… :cry:

    #168987 Antwort
    h3nnin9
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich habe ebenso Probleme bei dem totalen Differenzial. Allerdings nur am Anfang.
    Woher weiß ich, welche Parameter ich mit „0“ ansetze?

    Bei Makroökonomie II Seite 26 komme ich leider nicht einmal auf die Determinante…

    Zudem habe ich an dieser Stelle die Frage (und die Aufgabe ist auch in der letzten Klausur dran gekommen), ob die Gleichung q=e*pâ/p bei der Parameterherleitung berücksichtigt werden muss.

    Vielen Dank vorab!

    #169153 Antwort
    VicTim
    Teilnehmer

    Hallo,
    bei den Multiplikatoren hilft sicher üben, üben üben … irgendwann bekommt man einen Blick dafür, so zumindest meine Erfahrung.
    Beim Berechnen mittels Sarrus erspare ich mir sehr viel Schreibarbeit, indem ich nur das Nötigste hinschreibe und vieles im Kopf ausrechne. Wenn der Bruch dann steht, geht es m. E. meistens um elementare Umformungen, wie Erweitern mit irgendwas, Ausklammern von irgendwas oder Multiplizieren mit -1.
    Einige Multis lassen sich tatsächlich auswendiglernen. Allerdings besteht hier die Gefahr, dass das was man auswendig gelernt hat, so nicht in der Lösung erscheint, weil irgendwas umgeformt wurde.
    Es ist auch hilfreich zu wissen, wann Sarrus besser ist und wann das Einsetzverfahren.
    Viele Grüße
    Tim

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
Antwort auf: Totales Differential (Aufgabe 4) ein Trick?
Deine Information:




B-) 
:yes: 
:cry: 
:-( 
;-) 
:-) 
:P 
:devil: 
 

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten laut unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Kooperation und Zertifizierungen

Agentur für Arbeit
ZFU
TÜV
IHK
Aufstieg durch Bildung
Zusammen Zukunft gestalten

Partner und Auszeichnungen

FSGU AKADEMIE
TOP Institut
Wifa
Fernstudium Check
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Europäische Union