Foren A-Module Wirtschaftswissenschaft Fernuni Hagen Unternehmensführung Lösung Einsendearbeit Unternehmensführung Fernuni Hagen WS 23/24

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #362709
    FSGU Betreuer
    Teilnehmer

      Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

      In diesem Thema wollen wir die Lösung zur Einsendearbeit im Modul 31102 Unternehmensführung, Kurs 40610 Grundlagen der Unternehmensführung I WS 23/24 (Fernuni Hagen) diskutieren. Unsere Mentoren werden euch gern bei inhaltlichen Fragen unterstützen.

      Bis wann ist die Einsendearbeit abzugeben und wo finde ich die Einsendearbeit?
      Hier könnt ihr die Fragen einsehen: https://www.fernuni-hagen.de/wirtschaftswissenschaft/studium/module/31102.shtml bzw. hier https://moodle-wrm.fernuni-hagen.de/course/view.php?id=20

      Alle Abgabetermine der Einsendearbeiten findet ihr hier: https://www.fernuni-hagen.de/wirtschaftswissenschaft/studium/download/abgabetermine_ea.pdf

      Wo findet ihr noch wichtige Tipps zu der Einsendearbeit und zur Klausur?
      Wichtige Tipps zu diesem Modul findet ihr hier: https://www.fernstudium-guide.de/dokumente/ebooks/E-Book-FG-A-Module-Klausurtipps.pdf

      Wo findet ihr die Klausuraufgaben und die Klausurstatistiken?
      Die Klausuraufgaben und eine Klausurstatistik könnt ihr hier finden: https://www.fernstudium-guide.de/dokumente/ebooks/klausuraufgaben-klausurstatistik.pdf

      Wir wünschen euch viel Erfolg mit diesem Modul!
      Team FSGU AKADEMIE

      #362856
      Christoph Nie
      Teilnehmer

        Hallo zusammen,

        ich hätte folgende Lösungen anzubieten:

        Aufgabe 1 -> falsch
        Aufgabe 2 -> wahr
        Aufgabe 3 -> wahr
        Aufgabe 4 -> wahr
        Aufgabe 5 -> wahr
        Aufgabe 6 -> wahr
        Aufgabe 7 -> falsch
        Aufgabe 8 -> wahr
        Aufgabe 9 -> falsch
        Aufgabe 10 -> wahr
        Aufgabe 11 -> ?
        Aufgabe 12 -> falsch
        Aufgabe 13 -> falsch
        Aufgabe 14 -> falsch
        Aufgabe 15 -> falsch
        Aufgabe 16 -> falsch
        Aufgabe 17 -> falsch
        Aufgabe 18 -> ?
        Aufgabe 19 -> wahr
        Aufgabe 20 -> wahr
        Aufgabe 21 -> falsch
        Aufgabe 22 -> wahr
        Aufgabe 23 -> falsch
        Aufgabe 24 -> falsch
        Aufgabe 25 -> ?

        Anzeige
        Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Wirtschaftsmathematik für nur 74,90 €.

        #362863
        Michael W.
        Teilnehmer

          Ich glaub die Reihenfolge ist nicht bei jeden gleich, die müssten gemischt sein. Wäre gut wenn du die Fragen dazu schreibst, damit man weiß welche Frage bei dir die Aufgabe 1 ist usw.

          #362864
          Michael W.
          Teilnehmer

            Bei mir sind die Aufgaben folgendermaßen:
            Aufgabe 1: Die klassischen fünf Managementfunktionen nach Koontz/O’Donnell sind Planung, Organisation, Logistik, Führung und Controlling.

            Aufgabe 2: Der Einfluss der Unternehmenskultur auf ihre Mitglieder hängt von ihrer Stärke ab, die sich durch Ambiguität, Kongruenz und Diversität bestimmen lässt.

            Aufgabe 3: Die Aufgabenumwelt eines Unternehmens umfasst homogene Umweltelemente, die eine weitere Untergliederung sinnvoll machen.

            Aufgabe 4: Im Rahmen einer Stakeholder-Orientierung ergibt sich der Anspruch eines Stakeholders durch das Bereitstellen von Ressourcen wie Know-how, Vertrauen oder Kapital.

            Aufgabe 5: Die revolvierende Planung ist eine besondere Form der rollenden Planung und stellt ebenso wie diese eine Methode der Plananpassung dar.

            Aufgabe 6: Die BCG-Matrix wird in vier Quadranten untergliedert, die jeweils für strategische Geschäftseinheiten in diesen Quadranten Normstrategien empfehlen.

            Aufgabe 7: Stars in der BCG-Matrix sind sehr profitabel, erfordern aber hohe Investitionen.

            Aufgabe 8: Die Managementunterstützungsfunktion des Controllings sorgt für die permanente Informationsversorgung, die fallweise Informationsaufbereitung sowie die Förderung der Unternehmenskultur.

            Aufgabe 9: Die Ablauforganisation bezeichnet das Zusammenspiel von organisatorischer Differenzierung und organisatorischer Integration, welches in die Schaffung einer klaren äußeren Gestalt der Organisation mündet.

            Aufgabe 10: Zentrale Entscheidungskompetenz und Ergebnisverantwortung stellen ein typisches Merkmal der Modularen Organisation dar.

            Aufgabe 11: In der Praxis verknüpfen Unternehmensprogramme zur Veränderung häufig vielfältige Ansatzpunkte des organisationalen Wandels miteinander.

            Aufgabe 12: Im Job-Characteristics Model geben die beiden Kriterien der Anforderungsvielfalt sowie der Aufgabenganzheitlichkeit Auskunft über die erlebte Autonomie am Arbeitsplatz.

            Aufgabe 13: Job Rotation ist mit einem systematischen und planmäßigen Wechsel der Stellen und somit auch der Aufgaben verbunden.

            Aufgabe 14: Das instrumentelle Personal-Controlling fokussiert die Arbeitsweise der Personalabteilung und überprüft bspw., inwieweit diese zur Wertschöpfung im Unternehmen beigetragen hat.

            Aufgabe 15: Organisationsintern wirkt ein Diversity-Management vor allem als Signal für die Attraktivität eines Arbeitgebers.

            Aufgabe 16: Das Führungsverhalten „Überlebensmanagement“ im Rahmen des Verhaltensgitters der Führung beruht darauf, Arbeitsbedingungen so einzurichten, dass der Einfluss persönlicher Faktoren auf ein Minimum beschränkt wird.

            Aufgabe 17: Unter der „Monitor-Rolle“ der Führungskraft nach QUINN versteht man die Klärung der Aufgabe und die Festlegung von Leitlinien.

            Aufgabe 18: Die Ethik formuliert ideale Normen mit bedingter Gültigkeit.

            Aufgabe 19: Neoliberalismus und Ordoliberalismus fokussieren divergente ordnungsethische Instanzen.

            Aufgabe 20: Der Ordoliberalismus erachtet den Markt als potenziell geeignetes Mittel der Vitalpolitik.

            Aufgabe 21: Stärkere Deregulierung, Entbürokratisierung sowie Privatisierung sind zentrale Forderungen auf der Agenda des Neoliberalismus.

            Aufgabe 22: Der Wirtschaftsethiker Peter Ulrich bezeichnet alle Formen eines marktmetaphysisch integrierten Unternehmertums grundlegend als „neues Unternehmertum“.

            Aufgabe 23: Der Prozess der sog. Finanzialisierung der Wirtschaft verschob die Machtverhältnisse zwischen Finanz- und Realwirtschaft zugunsten der Erstgenannten.

            Aufgabe 24: Stakeholder-Dialoge sind insbesondere im Rahmen des funktionalistischen Verständnisses von Unternehmensethik von grundlegender Bedeutung.

            Aufgabe 25: Responsible Leadership-Orientierungen mit einem hohen Level wahrgenommener Verantwortung gegenüber anderen sind nach Pless/Maak/Waldman (2012) der Idealist und der Integrator.

            Aufgabe 26: Welche Aussage zur sog. Managementholding ist richtig? (25 Punkte)
            A
            Den Tochtergesellschaften werden lediglich finanzielle Ziele vorgegeben.

            B
            Die Muttergesellschaft tritt selbst am Markt auf.

            C
            Keine der Aussagen trifft zu.

            D
            Die Tochtergesellschaften haben für die Muttergesellschaft eine lediglich ergänzende oder unterstützende Funktion.

            E
            Die operative Geschäftsführung fällt nicht in den Bereich der Tochtergesellschaften.

            • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monaten von Michael W..
            #362867
            Michael W.
            Teilnehmer

              Ich hätte das anzubieten:
              Aufgaben wie in der Reihenfolge von meinem letzten Post:
              Aufgabe 1 -> falsch
              Aufgabe 2 -> falsch
              Aufgabe 3 -> falsch
              Aufgabe 4 -> wahr
              Aufgabe 5 -> wahr
              Aufgabe 6 -> falsch
              Aufgabe 7 -> wahr
              Aufgabe 8 -> falsch
              Aufgabe 9 -> falsch
              Aufgabe 10 -> falsch
              Aufgabe 11 -> wahr
              Aufgabe 12 -> falsch
              Aufgabe 13 -> wahr
              Aufgabe 14 -> falsch
              Aufgabe 15 -> falsch
              Aufgabe 16 -> wahr
              Aufgabe 17 -> falsch
              Aufgabe 18 -> falsch
              Aufgabe 19 -> falsch
              Aufgabe 20 -> wahr
              Aufgabe 21 -> falsch
              Aufgabe 22 -> falsch
              Aufgabe 23 -> wahr
              Aufgabe 24 -> falsch
              Aufgabe 25 -> wahr
              Aufgabe 26 -> Keine der Aussagen trifft zu

              Anzeige
              Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Internes Rechnungswesen und Funktionale Steuerung für nur 39,90 €.

              #362868
              Christoph Nie
              Teilnehmer

                Hi Michael,

                erstmal vielen Dank für die Rückmeldung. Du hast vollkommen recht, dass die EA unterschiedlich sind. Du hast zum Teil Fragen, die bei mir nicht einmal vorkommen.

                #362869
                Christoph Nie
                Teilnehmer

                  Es sind nur vier Fragen (4,12,15 und 26) die übereinstimmen :)

                Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

                Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

                Kooperation und Zertifizierungen

                Agentur für Arbeit
                ZFU
                TÜV
                IHK
                Aufstieg durch Bildung
                Zusammen Zukunft gestalten

                Partner und Auszeichnungen

                FSGU AKADEMIE
                TOP Institut
                Wifa
                Fernstudium Check
                Bundesministerium für Bildung und Forschung
                Europäische Union