Foren A-Module Wirtschaftswissenschaft Fernuni Hagen Grundlagen Wirtschaftsmathematik und Statistik Lösung Einsendearbeit Grundlagen Statistik 31101 Fernuni Hagen WS22/23

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #361393
    FSGU Betreuer
    Teilnehmer

      Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

      In diesem Thema wollen wir die Lösung zur Einsendearbeit im Modul 31101 Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik, Kurs 40601 Grundlagen der Statistik WS22/23 (Fernuni Hagen) diskutieren. Unsere Mentoren werden euch gern bei inhaltlichen Fragen unterstützen.

      Bis wann ist die Einsendearbeit abzugeben und wo finde ich die Einsendearbeit?
      Hier könnt ihr die Fragen einsehen: https://www.fernuni-hagen.de/wirtschaftswissenschaft/studium/module/31101.shtml bzw. hier https://moodle-wrm.fernuni-hagen.de/course/view.php?id=18

      Alle Abgabetermine der Einsendearbeiten findet ihr hier: https://www.fernuni-hagen.de/wirtschaftswissenschaft/studium/download/abgabetermine_ea.pdf

      Wo findet ihr noch wichtige Tipps zu der Einsendearbeit und zur Klausur?
      Wichtige Tipps zu diesem Modul findet ihr hier: https://www.fernstudium-guide.de/dokumente/ebooks/E-Book-FG-A-Module-Klausurtipps.pdf

      Wo findet ihr die Klausuraufgaben und die Klausurstatistiken?
      Die Klausuraufgaben und eine Klausurstatistik könnt ihr hier finden: https://www.fernstudium-guide.de/dokumente/ebooks/klausuraufgaben-klausurstatistik.pdf

      Wir wünschen euch viel Erfolg mit diesem Modul!
      Team FSGU AKADEMIE

      #361679
      Konrad
      Teilnehmer

        Hallo,

        Frage 1: Seh ich das richtig: bei Antwort B passen die Labels, aber die dargestellten Flächen stimmen nicht (vgl. Anhang). Was ist den hier der erwartete „statistische“ Lösungsweg – Screenshot & PowerPoint oder direkt mittels Lineal am Bildschirm ;)? Bei Antwort C passen die dargestellten Flächen übrigens.

        Attachments:
        You must be logged in to view attached files.
        Anzeige
        Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Unsere Komplettpakete Grundlagen der Statistik für nur 89,90 €.

        #361681
        Konrad
        Teilnehmer

          Hallo,

          Frage 2:
          Mit dem ersten Satz kann ich nichts anfangen: Wenn ich das richtig verstehe arbeiten 200 Beschäftigte in 200 Filialen, wobei es Filialen gibt (geben muss) mit 0 Beschäftigten (komisch, aber meinetwegen). Diese Filialen sind scheinbar durchnummeriert von 1-200: aber wieso diese „ID“ der Filialen als numerische Variable x betrachtet werden kann macht für mich überhaupt keinen Sinn :-(. Irgendwelche Ideen?

          Wenn ich diesen ersten Satz einfach ignoriere und davon ausgeh dass hier 200 Werte aus dem Interval [1-200] betrachtet werden, dann ergibt sich:

          Antwort A: KORREKT, 80 ist das *gewichtete* arithmetische Mittel (vgl. Einheit 6, S. 45) und der Median (also hj=100) liegt im 2.ten Intervall.
          Antwort B: KORREKT (vgl. Einheit 6, S. 49)
          Antwort C: FALSCH würd ich sagen. Vgl. S. 54: Modus und Median müssten geschätzt werden, können also nicht exakt berechnet werden. Ausserdem ist die Verteilung bimodal: ich würde sagen die Fechnersche Lageregel ist gar nicht anwendbar.
          Antwort D: FALSCH. Vgl. S. 63/64: Ich komme hier auf 0,3685 für LKM, bzw. 0,3704 für LKM-normiert, anstelle der erwarteten 0,3575. Kann das bitte jemand bestätigen oder korrigieren – kommt mir irgendwie sehr verdächtig vor :P ?

          #361682
          Konrad
          Teilnehmer

            Hallo nochmal,

            Frage 2 – Kommentar:
            Was die Interpretation angeht: xj ist wohl die Anzahl der Beschäftigten, hj die Anzahl der Filialen, in denen eine bestimmte Anzahl an Beschäftigten arbeiten. Es gibt also 90 Filialen mit 1..50 Beschäftigten, etc.

            Antwort C – Kommentar: Die Verteilung ist allerdings auch nicht symmetrisch, und sicher nicht linksschief, kurz: die muss eigentlich rechtsschief sein. Aber dass das aus der Fechnerschen Lageregel folgt glaub ich immer noch nicht ;).

            #361683
            Konrad
            Teilnehmer

              Hallo,

              Frage 3:
              vgl. Einheit 6, S. 110. Irgendwas kommt mir hier komisch vor – kann irgendwer meine Antworten korrigieren oder bestätigen?

              Antwort A: FALSCH, ich komm auf 0,75, nicht 0,9.
              Antwort B: FALSCH, die erklärte Varianz (2,9844) sollte kleiner als die Gesamtstreung (1.6836) sein. Kann also eigentlich nicht stimmen. Merkwürdigerweise ist Varianz von X (3,7344) – Restvarianz (0,75) gleich 2,9844 – ändert aber nichts würde ich sagen.
              Antwort C: KORREKT. Die ermittelte Regressionsfunktion ist positiv linear. Wenn sie korrekt bestimmt wurde, dann sollte auch der zugrunde liegende Zusammenhang positiv linear sein.
              Antwort D: FALSCH. Hier komme ich auf 55,45%, was irgendwie verdächtig nahe am erwarteten Wert liegt :cry: ?

              Anzeige
              Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Unsere Komplettpakete Wirtschaftswissenschaften für nur 79,90 €.

              #361684
              Konrad
              Teilnehmer

                Hallo,

                Frage 8: was kommt bei euch raus? Insbesondere Antwort D würd mich interessieren.

                Antwort A: Falsch. Formel auf S. 14, Einheit 8 verwendet (Konfidenzinterval für mu bei bekannter Varianz).
                Ich komm da auf [72.42, 77,57] und nicht auf [72.19, 77.81]. Das gesuchte Intervall gibts bei einem alpha von 0.5%.
                Antwort B: Richtig. Ebenfalls Formel auf S. 14, Einheit 8 verwendet.
                Antwort C: Falsch. Formel auf S.16, Einheit 8 verwendet. Ich komm auf [76.523,inf), nicht auf [67.023,inf)
                Antwort D: Falsch. Ebenfalls Formel auf S.16, Einheit 8 verwendet. Ich komm auf [71.453, inf) anstelle von [71.505, inf).

                #361697
                Sascha Michael
                Teilnehmer

                  Hallo Konrad,

                  bzgl. Frage 1:
                  Ich denke, dass B hier richtig ist. Wenn ich mich recht erinnere, wird am Anfang der KE darüber gesprochen, welche Darstellungsformen verschiedene Zwecke abdecken.

                  Frage 2:
                  So wie ich das verstehe gibt es 200 Filialen, welche in Klassen aufgeteilt werden (anhand der Anzahl der Mitarbeiter). Soll heißen es gibt bspw. 90 Filialen, in denen 0-50 MA angestellt sind.

                  A,B und C sind korrekt. A und B hast du bereits erläutert, für C siehe hier: https://www.youtube.com/watch?v=T1mbF4WoqA0&t=400s&ab_channel=Fernstudium4You.de

                  Für D erhalte ich einen anderen Wert als 0,3575, weshalb D und E falsch sind.

                  Kannst du deine Berechnungen für Frage 3 nochmal ausführen? Vorallem A und D würde mich interessieren. Ansonsten stimme ich dir zu, dass lediglich C korrekt ist.

                  Zu Aufgabe 8 Kann ich nichts sagen.

                  Bist du ggf. in einer der Statistik/WA-Gruppen o.Ä? Auch an spontanen Lerntreffen (online) wäre ich interessiert, falls du noch keinen Lernpartner hast.

                  #361741
                  Dominik Eckl
                  Teilnehmer

                    Hejo,

                    warum soll bei Frage 2 das Arithmetische Mittel 80 Betragen? Der Durschnitt jeder Klasse beträgt 50, 200/4= 50. Wie kommt ihr da auf 80?

                    Anzeige
                    Klausur erfolgreich bestanden? Freue Dich doppelt!
                    Wir rechnen Dir Deine Klausur auf einen Weiterbildung bei der FSGU AKADEMIE an.

                    #361742
                    Dominik Eckl
                    Teilnehmer

                      habs gerafft….wegen dem gewichteten Arithmetischen mittel, aber warum wendet man hier das gewichtete und nicht das normale Arithmetische mittel an?

                    Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

                    Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

                    Kooperation und Zertifizierungen

                    Agentur für Arbeit
                    ZFU
                    TÜV
                    IHK
                    Aufstieg durch Bildung
                    Zusammen Zukunft gestalten

                    Partner und Auszeichnungen

                    FSGU AKADEMIE
                    TOP Institut
                    Wifa
                    Fernstudium Check
                    Bundesministerium für Bildung und Forschung
                    Europäische Union