Foren A-Module Wirtschaftswissenschaft Fernuni Hagen Investition und Finanzierung Wann wähle ich welchen Kalkulationszins

Schlagwörter: ,

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #301677 Antworten
    Gustav
    Teilnehmer

    Ich bin mir nicht sicher ob das hier im richtigen Bereich ist. Wenn nicht sry :D

    Ich frage mich wie ich den Kalkulationszins wähle.
    Mir ist klar, dass ich erstmal den internen Zinsfuß der Sachinvestition berechnen sollte, ist dieser kleiner als der Kreditzins würde man den Guthabenzins wählen, ansonsten den Kreditzins.

    Mein Problem ist jedoch das in vielen Aufgaben indem Der interne Zinsfuß größer ist als der Kreditzins trotzdem der Guthabenzins gewählt wird. Das ist vor allem bei Aufgaben mit mehr EK als für die Investition gebraucht wir der FAll.

    Wird in diesem Fall der Guthabenzins die Opportunität, weil der Rest des Ek zu genannten Zins angelegt werden kann?

    #301786 Antworten
    FSGU Betreuer
    Teilnehmer

    Hallo Gustav,

    Ob für die Bestimmung des opt. Sachinvestitionsvolumens der Soll- oder Habenzins verwendet wird, hängt im Wesentlichen davon ab, ob mit Eigenmitteln oder Fremdmitteln die Investition durchgeführt wird. Dies muss aus der Fragestellung auch eindeutig hervorgehen, was aber regelmäßig der Fall ist.

    viele Grüße
    Team FSGU AKADEMIE

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Investition & Finanzierung für nur 37,90 €.

    #312094 Antworten
    maximilianseibel
    Teilnehmer

    Habe genau dazu die gleiche Frage!

    Siehe Klausur Investition September 18 Aufgabe 3.
    Investor hätte genug EK für die Sachinvestition. Trotzdem wird in der Lösung des Fernstudium-Guide mit dem Kreditzins als Kalkulationszins gerechnet.

    Aus der Fragestellung geht eindeutig NICHT hervor, mit welchen Mitteln die Investition durchgeführt werden soll.

    #312540 Antworten
    FSGU Betreuer
    Teilnehmer

    Hallo,

    Die Rendite beträgt in der Aufgabe 3 aus 09/2018 genau 16 %. Damit macht zunächst die Investition Sinn, egal ob mit Eigenmitteln oder Fremdmitteln, da die Fremdmittel nur 12% „kosten“, also günstiger sind. Allerdings ist die Sachinvestition auf 4000 begrenzt, mehr kann man nicht investieren.

    Bis dahin ist es egal, welchen Kalkulationszins wir wählen, die Investition ist vorteilhaft, mit 9% und mit 12%.

    Der Investor wird aber seinen Nutzen maximieren wollen. Wie man in 3b) sieht, ist das der Fall, wenn sowohl in t=0 als auch in t=1 konsumiert wird, eben mit C0=2071 und C1=2320.
    Das geht aber nur durch Kreditaufnahme! Daher ist der Kalkulationszins von 12% relevant.

    viele Grüße
    Team FSGU AKADEMIE

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
Antwort auf: Wann wähle ich welchen Kalkulationszins
Deine Information:




B-) 
:yes: 
:cry: 
:-( 
;-) 
:-) 
:P 
:devil: 
 

Kooperation und Zertifizierungen

Agentur für Arbeit
ZFU
TÜV
IHK
Aufstieg durch Bildung
Zusammen Zukunft gestalten

Partner und Auszeichnungen

FSGU AKADEMIE
TOP Institut
Wifa
Fernstudium Check
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Europäische Union