Foren A-Module Wirtschaftswissenschaft Fernuni Hagen Grundlagen Wirtschaftsmathematik und Statistik Lösungen Klausur Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik SS2014

Dieses Thema enthält 73 Antworten und 15 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von FSGU Betreuer vor 4 Jahre, 2 Monate.

Ansicht von 14 Beiträgen - 61 bis 74 (von insgesamt 74)
  • Autor
    Beiträge
  • #118225 Antwort
    Doreen
    Teilnehmer

    Zu Aufgabe 25. Kann mir jemand die Aufgabe erklären?

    Ich komme immer noch nicht drauf. :(

    Danke Euch!

    Lg Doreen

    #118227 Antwort
    Claudia (Mentorin)
    Teilnehmer

    Hallo Doreen,

    meinst du Aufgabe 45? Eine Aufgabe 25 kann ich nicht finden.

    LG Claudia

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Wirtschaftsmathematik für nur 74,90 €.

    #118621 Antwort
    Matthias

    Hallo zusammen,

    kann mir bitte jemand erklären, warum bei Aufgabe 44 (Mathe) die Lösung 4 lautet und nicht -4?

    Verstehe leider noch nicht, warum das einen Unterschied bei der Aufgabe macht.

    Gruß

    Matthias

    #118624 Antwort
    Claudia (Mentorin)
    Teilnehmer

    Hallo Matthias,

    ein Abstand zwischen einer Gerade und einem Punkt kann nicht negativ sein. Daher nimmst du nur den Betragswert.

    Das ist so, als würde man den Abstand von einer Straßenlaterne zu einer Straße angeben. Das wäre dann 4 (m) in dem Beispiel.

    LG Claudia

    #118870 Antwort
    Corri0705
    Teilnehmer

    Kurze Frage zu Aufgabe 3.

    Laut der von mir gekauften Musterlösung von euch ist B falsch, hier steht nun dass B richtig ist. Was stimmt denn jetzt? Ich komme einfach nicht darauf. Vielen Dank schonmal für eure Hilfe :D

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Unsere Komplettpakete externes Rechnungswesen für nur 34,90 €.

    #118871 Antwort
    Corri0705
    Teilnehmer
    #125666 Antwort
    Cachaca7
    Teilnehmer

    Hallo,

    brauche Hilfe bei Nr42: Ein Unternehmen stellt ein spezielles Präzisionsbauteil her. Für die Produktion dieses Bauteils steht ein bestimmtes Budget pro Tag zur Verfügung, und es werden unter anderem ausgebildete Fachkräfte benötigt, die pro Stunde 30,50 e verdienen. Wenn die Arbeitszeit je Fachkraft bei 10 Stunden pro Tag läge, würde das jetzige Budget pro Tag um 1525 e überschritten. Allerdings würde das Budget bei einer täglichen Arbeitszeit von 5 Stunden je Fachkraft um 2287,50e pro Tag unterschritten. Wie viele Fachkräfte beschäftigt das Unternehmen insgesamt?
    Geben Sie das Ergebnis in Dezimalschreibweise an

    Danke & Viele Grüße

    #125710 Antwort
    Michael

    Nr. 42 ist ein Gleichungssystem mit zwei Gleichungen und zwei Unbekannten. x sei die Anzahl der Mitarbeiter und b das Budget.

    30,5*x*10 = b+ 1525 (I)
    30,5*x*5 = b-2287,50 (II)z

    Man kann z.B. (I) in (II) einsetzen. Dazu löst man die Gleichung nach b auf. Aus (I) folgt b=305x-1525 und anschließend x=25

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Wirtschafts- und Privatrecht für nur 39,90 €.

    #141356 Antwort
    Philipp_Augsburg
    Teilnehmer

    Hallo Liebe Kollegen. Ich habe eine Frage zu Aufgabe 46:

    Alle Kg Preise von Butter in einer Stadt liegen zwischen 2-6€

    1)Bei der Hälfte der Geschäfte war sie teurer als 4€

    2)Bei 10% der Geschäfte lag der Preis höchstens bei 3€ bzw. oberhalb von 5€.
    Berechnen Sie die Varianz.

    1) würde ich so schreiben: P(5€;6€)= 0,5*n
    2) P(2€;3€)+P(6€) = 0,1*n

    Jetzt würde ich Klassen einteilen, den Mittelwert der Klasse mal die Wahrscheinlichkeit rechnen und dann hätte ich meinen Erwartungswert. Leider ist der Fall 6€ in beiden Klassen enthalten und ich verstehe nicht wie ich den herausrechnen soll. Mit negierten Ereignissen habe ich es nicht geschafft. Kann mir jemand helfen? Liebe Grüße!

    #142131 Antwort
    User90

    Hallo,
    ich habe eine kurze Frage bezüglich der Lösung von Aufgabe 7.
    Auf Seite 13 (altes Kursmaterial) der KE 1 steht, dass Klausurnoten ordinal skaliert sind.

    Bei der Aufgabe 7 ist allerdings die Antwort “Abinote in Deutsch ist ordinal skaliert“ falsch. Aber warum?

    #142167 Antwort
    Dennis
    Teilnehmer

    Hallo User90,

    die Aussage, dass die Abinote in Deutsch ordinal skaliert ist, ist vollkommen korrekt… das sagt auch die Musterlösung vom Statistik-Lehrstuhl. Also keine Bange! :-)

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Unsere Komplettpakete Grundlagen der Statistik für nur 89,90 €.

    #142173 Antwort
    Ulf22
    Teilnehmer

    Die Aufgabe 7 ist durchaus umstritten!

    Die Abinote wird ja zwischen 0 und 15 Punkten gemessen. Daher ist sie nicht ordinal-skaliert, sondern kardinal skaliert.

    Der Lehrstuh hat also ansich nicht recht…

    #142248 Antwort
    Martina

    Hallo Zusammen,
    kann mir jemand den Rechenweg zur Aufgabe 46 erklären? Als Mittelwert hab ich 4 als Ergebnis. Bei der Berechnung der Varianz komm ich einfach nicht auf die 0.6 …

    #142264 Antwort
    FSGU Betreuer
    Teilnehmer

    Du rechnest (siehe unsere Klausurlösungen) Varianz = 0,2*6,5^2 + 0,3*7,5^2 + 0,3*8,5^2 + 0,2*9,5^2 – 8^2 = 1,05

Ansicht von 14 Beiträgen - 61 bis 74 (von insgesamt 74)
Antwort auf: Lösungen Klausur Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik SS2014
Deine Information:




B-) 
:yes: 
:cry: 
:-( 
;-) 
:-) 
:P 
:devil: 
 

Kooperation und Zertifizierungen

Agentur für Arbeit
ZFU
TÜV
IHK
Aufstieg durch Bildung
Zusammen Zukunft gestalten

Partner und Auszeichnungen

FSGU AKADEMIE
TOP Institut
Wifa
Fernstudium Check
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Europäische Union