Foren A-Module Wirtschaftswissenschaft Fernuni Hagen Grundlagen Wirtschaftsmathematik und Statistik Lösung Klausur Grundlagen Wirtschaftsmathematik Statistik 31101 Fernuni WS18/19

Dieses Thema enthält 191 Antworten und 15 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Bee vor 1 Monat.

Ansicht von 15 Beiträgen - 136 bis 150 (von insgesamt 192)
  • Autor
    Beiträge
  • #174807 Antwort
    Robert N.

    Eigentlich sollte ich dem/den Klausurersteller/n ja dankbar sein, diese Klausur hat mich nun dazu bewogen nach dem zweiten Semester die Reissleine zu ziehen. Nachdem ich zuvor unzählige Stunden für den Besuch von Mentoriaten und das Lernen anhand der Altklausuren verplempert habe, die am Ende trotz vermeintlich guter Vorbereitung alle für die Katz waren. Nein, so hat das tatsächlich keinen Sinn.

    #174810 Antwort
    Nils

    Und welche Alternative gibts? Ich mein, jetzt muss man bis September warten und einen neuen Anlauf nehmen.

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Unsere Komplettpakete Grundlagen der Statistik für nur 89,90 €.

    #174812 Antwort
    DB17
    Teilnehmer

    Ich habe jetzt erst einmal ein paar Tage das Thema Mathe-/Statistik Klausur ruhen lassen damit ich nicht meine ganze Wut hier bei Euch auslasse! Ich denke auch, dass man darüber nachdenken sollte, sich an den Lehrstuhlinhaber / Prof. zu wenden. Bin mir auch nicht sicher ob dieser noch alles mitbekommt was da so vor sich geht.
    Ich finde es einfach nur unverschämt die Studenten derart ins offene Messer laufen zu lassen. Die plumpen Antworten bei Moodle man hätte ja alle Antworten bzw. den Stoff im Skript gefunden finde ich beschämend. Gerade als FernUniversität sollte man sich Gedanken machen, dass man zu den Studierenden einen besseren „Draht“ aufbaut.

    Meiner Meinung nach läuft das Vorgehen in eine komplett falsche Richtung. Was genau hat der Lehrstuhl von einer Durchfallqoute von (wahrscheinlich) > 75%?
    Ich hätte für diese Klausur ehrlich gesagt nicht lernen brauchen. Viel mehr ärgert mich, dass ich für diese Klausur eine andere Klausurteilnahme storniert habe. Das kommt (für mich) auch noch hinzu.

    Wo kommen wir denn dahin dass man sich als Student so behandeln lassen muss? Ich muss sagen, mich stört es ungemein wie mit uns umgegangen wird. Nach dem Motto: Ja hättet ihr mal vernünftig gelernt.
    Natürlich spricht hier bei vielen Kommilitonen der Frust, wie auch bei mir. Dass Aufgabenfehler passieren, kann immer mal vorkommen, es sind auch nur Menschen. Zugegeben, es passieren mehr Fehler an der FernUni als bei anderen Universitäten aber nun gut. Wenn mal eine Aufgabe dabei ist, die etwas schwieriger ist und wo man mal um die Ecke denken muss, da habe ich überhaupt nichts gegen.
    Mich jedoch verschaukeln zu lassen und ein halbes Jahr für nichts aufgeopfert zu haben da habe ich schon etwas gegen.

    #174816 Antwort
    Lea

    Du sprichst mir aus der Seele @db17.
    Da hier viele im Konjunktiv bleiben, ich denke, es sollten sich so viele Studenten wie möglich mit ihrem konstruktiven Feedback an den Lehrstuhl direkt wenden und nicht darauf hoffen, dass es die anderen machen, sonst macht es nämlich am Ende keiner. ;)

    @ Jess: Mir erschließt sich nicht ganz, warum du dich hier im Forum einmischst,
    wenn dich dieser Kurs und diese Klausur überhaupt nicht tangiert und du die Klausur auch nicht gesehen hast. Nur als Info – ich brauche diesen Kurs für die Aufnahme meines Masterstudiums. Ich habe einen Bachelor mit vielen schweren und auch teils unfairen Klausuren bereits hinter mir, das hier ist allerdings das erste Mal, dass ich mich wirklich verarscht fühle.

    #174817 Antwort
    DB17
    Teilnehmer

    Mit der konstruktiven Kritik bin ich mir noch unschlüssig ob ich diese tatsächlich an den Lehrstuhl anbringen werde. Ich hatte eher an das Prüfungsamt oder ähnliches gedacht. Desweiteren bin ich noch am überlegen, ob es sinnvoller ist mit der „offiziellen“ Kritik noch zu der Notenvergabe zu warten oder nicht. Hat alles seine Vor- und Nachteile.

    Kritik äußern werde ich so oder so und das ist auch unser gutes Recht.

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Unsere Komplettpakete Grundlagen der Statistik für nur 89,90 €.

    #174819 Antwort
    FX.

    Vielleicht zur Info: Es betrifft nicht nur Einführung Statistik, sondern weitere Module des LS Singer.

    Ich habe dieses Semester multivariate Verfahren geschrieben, und mich sehr gut vorbereitet. Es war meine letzte Klausur vor Ausstellung des Abschlusszeugnisses, und wohl die erste, die ich in meinem gesamten Leben nicht bestanden habe.

    Komplett andere Klausur. Ich bin kaum einer, der sich nur mit Altklausuren vorbereitet, aber sie dienen doch gewissermassen als Orientierungshilfe.

    Sich zu beschweren dürfte kaum etwas bringen; interessiert niemanden. Besonders bitter ist, dass ich nun mein Masterstudium an einer anderen (renommierten) Universität im Herbst nicht antreten kann, sondern ein weiteres Jahr warten darf.

    Vielen Dank LS Singer! Da hatte wohl ein wissenschaftlicher Mitarbeiter den Kick seines Lebens!

    #174822 Antwort
    DB17
    Teilnehmer

    Wahrscheinlich hast Du Recht dass das Beschweren nichts bringt. Traurig.

    #174825 Antwort
    MD

    Zeitreihenanalyse das Gleiche. Zu 75% eine andere Klausur als seit 6 Jahren. Deutlich schwieriger mit Sachen, die zuletzt drankamen, als man noch die Kursmaterialien mit in die Klausur nehmen durfte (vor 2013), oder die in 10 Jahren, die es das Modul gibt, noch nie abgefragt wurden. Jetzt sollst du plötzlich auswendig programmieren, in mindestens der Hälfte der Aufgaben mathematische Herleitungen bringen und mehrere Matrizengleichungen auswendig können. Formal unangreifbar, weil alles in den Kursmaterialien behandelt wird und es keinerlei Stoffeingrenzen gibt. Schon seltsam. Bisher hielt ich den Lehrstuhl für fair und habe dort gern etwas belegt.

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Unsere Komplettpakete Grundlagen der Statistik für nur 89,90 €.

    #174827 Antwort
    FX.

    MD, du bringst es auf den Punkt. In MV das gleiche. Die Hälfte der Aufgaben irgendwelche Herleitungen und Beweise. Kompletter Bruch im Gegensatz zu den Klausuren seit 2013. Und wie du sagst, formal unagreifbar, da es irgendwo tief in den KE behandelt, aber nie abgefragt wurde.

    #174838 Antwort
    NA

    Wo gibt es denn eigentlich die offiziellen Loesungen vom Lehrstuhl zum Mathe-Teil? Auf moodle werd ich nicht fuendig…

    #174840 Antwort
    VicTim
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    auch wenn mich die Thematik hier nicht direkt betrifft, möchte ich den Betroffenen den Rat geben, es nicht zu überspitzt mit den Beschwerden und der Kritik anzugehen. Natürlich ist es eines jeden Recht, dies zu tun.

    Als Studierender fortgeschrittener Semester habe ich bereits ziemlich viel mitgemacht. Auch die Entscheidung, während einer Klausur das Geschriebene durchzustreichen, um im kommenden Semester auf neues Glück zu hoffen. Auch angeblich unfair gestellte Klausuren habe ich erlebt.

    Meine Worte: Die FerunUni Hagen ist KEIN Ponyhof. Es kann immer passieren, durch eine Klausur aus der Bahn geworfen zu werden. Das fleißig(st)e Lernen mit Fremdliteratur und Altklausuruen sowie Besuchen von Mentoriaten ist kein Garant, eine Klausur (gut) zu bestehen. Ich will nun nicht sagen, dies muss unbedingt dazugehören, jedoch ist es Bestandteil der freien Lehre und der Erfahrungen an der FernUni Hagen. Selbst wenn der Prof. der Meinung ist, zum relevanten Stoff gehöre Buch XY (kommt an der FernUni soweit ich weiß aber nicht vor). Die FernUni ist NICHT immer fair und kooperativ (in manchen DIngen kann sie es aber durchaus sein). Nicht umsonst gibt es tlw. Durchfallquoten von 40 % bis 50 %

    Grüße

    Tim

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Unsere Komplettpakete Grundlagen der Statistik für nur 89,90 €.

    #174843 Antwort
    DB17
    Teilnehmer

    „Die FerunUni Hagen ist KEIN Ponyhof. Es kann immer passieren, durch eine Klausur aus der Bahn geworfen zu werden. Das fleißig(st)e Lernen mit Fremdliteratur und Altklausuruen sowie Besuchen von Mentoriaten ist kein Garant, eine Klausur (gut) zu bestehen.“

    Was soll man denn bitte noch machen um Klausuren zu bestehen? Ich persönlich finde eine Klausur sollte immer noch fair gestellt werden und das war die Klausur auf keinen Fall.

    #174844 Antwort
    MD

    Was soll man denn bitte noch machen um Klausuren zu bestehen? Ich persönlich finde eine Klausur sollte immer noch fair gestellt werden und das war die Klausur auf keinen Fall.

    Das finde ich auch, DB17. Wenn sich die Anforderungen in einer Klausur plötzlich sehr stark erhöhen und man es trotz intensiven Lernens (alle Kursmaterialien, Zusatzliteratur, Mentoriate, Altklausuren) nicht schafft, sonst aber passable Noten schreibt, liegt es nicht an einem selbst. Dann sind die Anforderungen zu hoch und die Klausur war unfair gestellt.

    #174925 Antwort
    VicTim
    Teilnehmer

    Hallo,
    sich zu sehr auf Altklausuren zu konzentrieren (unabhängig vom Modul) engt m. E. die notwendige(n) Sichtweise(n) zu sehr ein und verfehlt die klassische Ansicht des „Studierens“ im eigentlichen Sinn. Natürlich kann es für einen Überblick der Anforderungen nicht schaden (Aufgaben in Multiple Choice oder Freitext?). Aber … man glaubt, viel zu wissen und zu können, letztendlich aber weiß man u. U. (fast) gar nichts (für die kommende Klausur). Es ist wie mit Schülern, die für Formeln immer Zahlen zum Rechnen haben zu müssen, anstatt mit Variablen zu rechnen oder jede Formelumstellung auswendig lernen anstatt zu lernen, die Formel umzustellen..
    Fakt ist: wurden die Themen in den Kurseinheiten behandelt, ja oder nein? Wenn ja – selbst in einem unwichtig erscheinenden Nebensatz -, können sie Bestandteil einer Klausur sein, ganz egal ob sie bereits in der Vergangenheit Thema waren oder nicht. Bei fehlerhaften Aufgabenstellungen wird der Lehrstuhl sicherlich kulant sein.
    Wenn ein Lehrstuhl aber ggfs. von seiner Art, Klausuren zu stellen abweicht (warum auch immer), ist das sein gutes Recht. Ob Fair oder unfair sei dahingestellt. Es steht in keiner Prüfungsordnung geschrieben, Lehrstühle müss(t)en „fair“ zu Studierenden sein. Kein Studierender hat dagegen ein Recht auf (ewige) Konsistenz der Klausuren.
    Ich verstehe natürich die Frustation, wenn investierte Zeit „nutzlos“ für eine Klausur ist, das geht und ging mir in der Vergangenheit nicht anders.

    Daher nochmal: die FernUni Hagen ist kein Ponyhof!

    Viele Grüße

    Tim

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Unsere Komplettpakete Grundlagen der Statistik für nur 89,90 €.

    #174931 Antwort
    MD

    Ach, Tim, du redest doch Bullshit: Niemand behauptet, nur mit Altklausuren zu lernen. Im Posting darüber stand doch:

    alle Kursmaterialien, Zusatzliteratur, Mentoriate, Altklausuren

    Du machst daraus dann: „sich zu sehr auf Altklausuren zu konzentrieren“

    Vorher reichten dir selbst

    Das fleißig(st)e Lernen mit Fremdliteratur und Altklausuruen sowie Besuchen von Mentoriaten ist kein Garant, eine Klausur (gut) zu bestehen.

    Ja, Hellseher müßte man sein, damit man eine Klausur (gut) besteht. Du bist ein Troll, Tim.

Ansicht von 15 Beiträgen - 136 bis 150 (von insgesamt 192)
Antwort auf: Lösung Klausur Grundlagen Wirtschaftsmathematik Statistik 31101 Fernuni WS18/19
Deine Information:




B-) 
:yes: 
:cry: 
:-( 
;-) 
:-) 
:P 
:devil: 
 

Kooperation und Zertifizierungen

Agentur für Arbeit
ZFU
TÜV
IHK
Aufstieg durch Bildung
Zusammen Zukunft gestalten

Partner und Auszeichnungen

FSGU AKADEMIE
TOP Institut
Wifa
Fernstudium Check
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Europäische Union