Foren A-Module Wirtschaftswissenschaft Fernuni Hagen Wirtschaftsmathematik Lösung Einsendearbeit Wirtschaftsmathematik Fernuni Hagen SS2018

Dieses Thema enthält 15 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Ella vor 1 Monat, 2 Wochen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #167228 Antwort
    FSGU Betreuer
    Teilnehmer

    Hallo,

    Hier könnt ihr die Lösung zur Einsendearbeit Grundlagen der Analysis und Linearen Algebra (Kurs 40600) im Modul 31101 Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik an der Fernuni Hagen diskutieren.

    Die Einsendearbeit ist am 05.07.2018 spätestens abzugeben, hier könnt ihr die Fragen downloaden: http://www.fernuni-hagen.de/mks/lotse/

    #167377 Antwort
    Maria T.

    Das ist ja die Klausur September 2017. Damit sollte das hier richtig sein:

    Aufgabe 1: A, C, D, E

    Aufgabe 2: A, D

    Aufgabe 3:
    B, E

    Aufgabe 4: A, C, D, E

    Aufgabe 5: B, D, E

    Aufgabe 6: A, B, C

    Aufgabe 41: nach 17 Jahren

    Aufgabe 42:
    2048.- Euro sind die Kosten für den Lack auf beiden Seiten.

    Aufgabe 43: Zielfunktionswert mit Simplex Algorithmus ist 80

    Aufgabe 44: Die Fläche des Integrals ist 712.

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Wirtschaftsmathematik für nur 74,90 €.

    #167417 Antwort
    Peter
    Teilnehmer

    @mara T
    Wie bist du bei Aufgabe 44 auf 712 gekommen?
    Er biete 640 (vorletzte Löungszeile: 676 – (+36) = 640)
    … oder habe ich einen Rechenfehler gemacht/ oder gab es eine Musterlösung?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monate, 2 Wochen von Peter.
    #167523 Antwort
    Peter

    Zu Aufgabe 3 habe ich auch eine andere Lösung: A, B, D, E
    A, weil alle Aij kleiner als Bij sind, daher A < B
    D, weil es nicht falsch ist; richtig wäre aber auch B^T * A^T

    … und hoffentlich wär es oben nicht die Musterlösung

    #167681 Antwort
    Jess

    44 ist 712, die Werte müssen addiert werden.
    3a ist falsch, weil 0=0 und A somit nicht kleiner ist als B an der Stelle 2,2
    3d ist falsch, weil falsch :D

    Lösung Klausur Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik 31101 SS 2017

    Da, viel Spaß

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Wirtschaftsmathematik für nur 74,90 €.

    #168186 Antwort
    Tolga

    Ich habe bei
    Aufgabe 4: A, C, D

    B ist falsch, da die Elastizität mit Ef= x0 * f'(x0)/f(x0) berechnet wird, und das ist 5 * -233/-188 wenn ich mich nicht verrechnet habe.
    E sollte auch falsch sein. Wenn wir schauen wo wir einen Wendepunkt haben, ist das bei den Nullstellen der 2. Ableitung der Fall. In diesem fall also x=13/3=4,333.
    Dieser liegt genau innerhalb des Intervalls das wir auf monotonie untersuchen wollen.
    (13-Wurzel(613))/3=-3,9196 und (13+Wurzel(613))/3=12,586
    Da heißt das wir keine Monotonie mehr haben können.

    Aufgabe 5: A, C, D
    A: Da a kein Hoch, oder Tiefpunkt darstellt ist es kein lokales Optimum.
    B: f'(a)=0 ist offensichtlich falsch. f'(x) ist eine Potenzfunktion mit ungeradem Exponenten mit einem Nullpunkt in b, Damit sind alle Punkte <b vom Funktionswert negativ.
    C: Ist richtig. Wie man schon in der Grafik erkennen kann ist b ein Tiefpunkt und die Steigung dreht sich nicht um.
    D: ist richtig. Die erste Ableitung der Funktion sieht aus wie eine Potenzfunktion mit ungeradem Exponenten mit einer Nullstelle bei b. Die zweite Ableitung sieht wieder aus wie eine Parabel mit einer Nullstelle bei b. Somit ist f“(b)=0
    E: ist falsch. Da die Ableitung aussieht wie eine Potenzfunktion mit ungeradem Exponenten sind alle Funktionswerte f(x)<b negativ. Somit ist immer f'(a)<f'(b)

    Sollte ich irgendwo einen Fehler gemacht haben, oder in meiner Denkweise haben könnt ihr mich gerne berichtigen. :)
    Sicherlich kann man die Sachen auch einfacher erklären ;o) …
    Die Anderen Aufgaben Folgen später.

    #168188 Antwort

    Hallo Tolga,

    Vorsicht, bei Aufgabe 5 handelt es sich um f´(x) und nicht f(x). Daher ist A sicher falsch, denn f´(a)=0.
    C) ist auch falsch, denn die zweite Ableitung ist notwendigerweise gleich Null. Auch D) ist nicht korrekt dann.

    Also hatte Maria schon recht: Aufgabe 5: B, D, E

    LG Claudia

    #168193 Antwort
    Tolga

    Vielen Dank Claudia,

    Jetzt habe ich das erst gesehen das der Graf, der Graf der Ableitung ist! Aufgaben sollte man richtig lesen sollten…
    Dann ist bei 5 natürlich B, D, und E richtig

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Wirtschaftsmathematik für nur 74,90 €.

    #168195 Antwort
    Tolga

    Aufgabe 43:
    Habe ich sowohl grafisch, als auch mit Simplex gelöst und komme beide Male auch auf die 80.

    Aufgabe 42:
    Muss ich glaube ich nochmal machen, bin mir da bei meinem Ergebnis nicht sicher, habe aber 2216,66666666 (Periode 6) raus. Vor allem die Periode macht mich stutzig, und ich wüsste auch nicht wie ich das dann eingeben sollte.

    Aufgabe 44:
    F(x)=4x^2+C
    Und für die Integralgrenzen gilt dann |[4*13^2 – 4*(-3)^2]=640

    #168432 Antwort
    helu
    Teilnehmer

    Meine Lösungen lauten wie folgt:

    1 a c e d
    2 a d
    3 a b c d
    4 a c d e
    5 b d e
    6 a b c
    41 17
    42 hab ich noch nichts
    43 hab ich noch nichts
    44 640

    #168513 Antwort
    simon1234
    Teilnehmer

    Hallo,

    habe die gleichen Ergebnisse wie Maria.

    @Tolga für dich folgende Hinweise:

    4E: Wendepunkt sagt nichts über die Monotonie aus, sondern nur über die Krümmung. Wenn sich die Monotonie ändert heißt das, dass sich das Vorzeichen der Steigung ändert, also der ersten Ableitung, also interessieren die Nullstellen der ersten Ableitung, was zufällig die gegebenen Werte sind (die keine lokales Min oder Max sein dürfen, also muss f“ an den betreffenden Stellen ungleich 0 sein!).

    44: Vorsicht bei der Betragsfunktion! Diese ist abschnittsweise unterschiedlich definiert. Für x>0 in unserem Falle 8x; für x<0 aber -8x. Diese Funktionen haben unterschiedliche Stammfunktionen, daher muss du zwei Integrale berechnen von -3 bis 0 und von 0 bis 13. Damit kommt man dann auf 712.

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Wirtschaftsmathematik für nur 74,90 €.

    #168738 Antwort
    h3nnin9
    Teilnehmer

    Aufgabe 1: A, C, D, E

    Aufgabe 2: A, D

    Aufgabe 3: B, E

    Aufgabe 4: A, D, E

    Aufgabe 5: B, D, E

    Aufgabe 6: A, B, C

    Aufgabe 41: 17 Y

    Aufgabe 42: 2048 GE

    Aufgabe 43: 80 GE

    Aufgabe 44: 712 FE

    #168861 Antwort
    Ella

    Könnt ihr mir sagen, wie ihr bei Aufgabe 41 auf 17 Jahre gekommen seid? Vielen Dank!

    #168862 Antwort
    Ella

    Bei Aufgabe 4 a) stehe ich auch auf dem schlauch:

    f(x)= x³-13x²-148x+160
    f´(x)= 3x²-26x-148

    x0 einsetzen:

    f´(-2)= 3*(-2)²-26*(-2)-148= -108

    Ich fürchte ich habe hier ein etwas größeres Problem da meine Rechnung scheinbar völlig falsch ist. Ich hoffe ihr könnt mich hier nochmal in die richtige Richtung bringen., Vielen Dank!

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Wirtschaftsmathematik für nur 74,90 €.

    #168870 Antwort
    Nathalie

    @Ella: Du musst bei 4a) die -2 quadrieren, dann hast du 12+26*2-148=-84

    Und bei Aufgabe 41 rechnet man 1/2 = 0,96 hoch x, also x = log 0,5 / log 0,96 = 16,97

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
Antwort auf: Lösung Einsendearbeit Wirtschaftsmathematik Fernuni Hagen SS2018
Deine Information:




B-) 
:yes: 
:cry: 
:-( 
;-) 
:-) 
:P 
:devil: 
 

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten laut unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Kooperation und Zertifizierungen

Agentur für Arbeit
ZFU
TÜV
IHK
Aufstieg durch Bildung
Zusammen Zukunft gestalten

Partner und Auszeichnungen

FSGU AKADEMIE
TOP Institut
Wifa
Fernstudium Check
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Europäische Union