Foren A-Module Wirtschaftswissenschaft Fernuni Hagen Grundlagen des Privat- und Wirtschaftsrechts Lösung Einsendearbeit Recht der Leistungsstörungen Fernuni Hagen SS2021

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #240316 Antworten
    FSGU Betreuer
    Teilnehmer

    Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

    In diesem Thema wollen wir die Lösung zur Einsendearbeit im Modul 31061 Grundlagen des Privat- und Wirtschaftsrechts, Kurs 40561 Das Recht der Leistungsstörungen, Schadensersatz- und Vertragsrecht SS2021 (Fernuni Hagen) diskutieren. Unsere Mentoren werden euch gern bei inhaltlichen Fragen unterstützen.

    Bis wann ist die Einsendearbeit abzugeben und wo finde ich die Einsendearbeit?
    Hier könnt ihr die Fragen downloaden: https://www.fernuni-hagen.de/wirtschaftswissenschaft/studium/module/31061.shtml bzw. hier https://www.fernuni-hagen.de/mks/lotse/

    Wo findet ihr noch wichtige Tipps zu der Einsendearbeit und zur Klausur?
    Wichtige Tipps zu diesem Modul findet ihr hier: https://www.fernstudium-guide.de/dokumente/ebooks/E-Book-FG-A-Module-Klausurtipps.pdf

    Wo findet ihr die Klausuraufgaben und die Klausurstatistiken?
    Die Klausuraufgaben und eine Klausurstatistik könnt ihr hier finden: https://www.fernstudium-guide.de/dokumente/ebooks/klausuraufgaben-klausurstatistik.pdf

    Wir wünschen euch viel Erfolg mit diesem Modul!
    Team Fernstudium Guide

    #261441 Antworten
    pk
    Teilnehmer

    Anbei meine Lösungsvorschläge zur EA 2 (40561):

    1.) A,D,E sind richtig (§328 ff)
    2.) A,D,E sind richtig (§286 Abs.3 und Abs.2, §192)
    3.) A,B,E sind richtig (ex nunc, Aufhebung Forderungsrecht Gläubiger, §364, 2)
    4.) B,C,E sind richtig (§562, §540 Gebrauchsüberlassung an Dritte)
    5.) B,C,D sind richtig (Erlöschen des Anspruchs)
    6.) B,D sind richtig (Leistung, ohne rechtlichen Grund)
    7.) B,C,D sind richtig (§662, §677)
    8.) B, D sind richtig (Die Störhaftung ist Verschuldens unabhängig, Erstbegehung indiziert die Wiederholungsgefahr)
    9.) C ist richtig (§615, S.1)
    10.) B,D,E sind richtig (§249 ff)

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Unsere Komplettpakete Wirtschaftswissenschaften für nur 79,90 €.

    #262044 Antworten
    MG

    Hallo pk, einige Anmerkungen von mir mit der Bitte um Meinung von Dir:

    Zu Aufgabe 4:
    Ich meine B ist falsch, weil:
    Den Mieter trifft die Nebenpflicht (nicht Hauptpflicht), mit der gemieteten Sache des Vermieters sorgfältig umzugehen.

    Zu Aufgabe 10:
    Da meine ich, A ist auch richtig, weil:
    Ist eine Sache zertört, ist grds. der Wiederbeschaffungswert als der zu ersetzende Wert in Ansatz zu bringen. Kann
    eine beschädigte Sache repariert werden, richtet sich die Höhe der Geldentschädigung nach den für die Wiederherstellung aufzuwendenden Kosten.

    Gruß

    #262054 Antworten
    pk
    Teilnehmer

    Hallo MG,

    ja, bei Aufgabe 10 habe ich die Antwort A vergessen zu tippen. Vollkommen richtig!

    Aufgabe 4: Laut Skript KE 3, Seite 5 ist es eine Nebenpflicht! Gut aufgepasst. Ich hatte die „Haupt“-Pflicht ignoriert!

    #263231 Antworten
    Patrizia Glaser
    Teilnehmer

    Hallo, ich habe eine Frage bezüglich Aufgabe 6: im Gesetzt steht wortwörtlich …in sonstiger Weise auf dessen Kosten etwas ohne rechtlichen Grund erlangt.. […] §812 Abs.1. Warum ist dann C nicht richtig?

    Anzeige
    Weiterbildung zum Geprüfter Business Consultant (FSGU)- staatlich zugelassen. Auch als IHK Weiterbildung. Förderung über Bildungsgutscheinmöglich.

    #263234 Antworten
    Patrizia Glaser
    Teilnehmer

    Hallo, ich habe noch eine Frage bezüglich der Aufgabe 1. Wie ist C zu verstehen?

    #263236 Antworten
    pk
    Teilnehmer

    Lies die Aufgabe richtig. Da steht „…nicht notwendig“…und im §812 wird eine Leistung verlangt!

    #263240 Antworten
    pk
    Teilnehmer

    Die Tochter soll nicht begünstigt werden. Es liegt kein Vertrag zugunsten Dritter vor. Es ist maximal ein Vertrag mit Schutzwirkung für Dritte!

    Anzeige
    Weiterbildung zum Geprüfte/r Betriebswirt/in (FSGU)- staatlich zugelassen. Förderung über Bildungsgutschein möglich.

    #264422 Antworten
    Patrizia

    Hallo pk,
    in Aufgabe 6 -> B: hat das Wörtchen „gerade“ keine besondere Bedeutung?

    in Aufgabe 10 -> B: richtig?, da Neuwert minus Zeitwert? oder wie ist dein Ansatz?

    #264427 Antworten
    pk
    Teilnehmer

    zu 6.) gerade nicht im „zeitlichen“ Sinn, sondern die erbrachte Leistung wird durch das Wort „gerade“ hervorgehoben.

    zu 10.) bei gebrauchten Sachen gilt der Zeitwert!

    #266991 Antworten
    Katrin

    Hallo zusammen,

    ich mach’s mal kurz anhand der Lösungsvorschläge von pk mit den Ergänzungen von MG :o)

    Aufgaben 1,2,3,4,5 -passt!

    Aufgabe 6 sehe ich allerdings anders. §812 sagt ja „Wer durch die Leistung eines anderen ODER in sonstiger Weise….erlangt“. Das bedeutet für mich eines von beiden ist Voraussetzung, also ist die Leistung eines anderen nicht zwingend notwendig -> somit B falsch und C richtig (D habe ich ebenfalls als richtig, genau wie du bzw ihr)

    Aufgaben 7,8,9 – passt!

    Bei Aufgabe 10 habe ich ebenfalls A und E. B und D habe ich mit einem Fragezeichen; Zeitwert macht schon Sinn, aber ich suche verzweifelt wo das steht….irgendeinen Tipp für mich???

    Viele Grüße und allen einen schönen Sonntag

    Katrin

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Unsere Komplettpakete externes Rechnungswesen für nur 34,90 €.

    #267238 Antworten
    pk
    Teilnehmer

    6.) in sonstiger Weise

    auf Kosten des Gläubigers (Dritten)!

    10.) 40561 – KE 4 Seite 9-11

    Ich bleibe bei meinem Ergebnis.

    #270410 Antworten
    MR

    Hallo Katrin & Patrizia,

    ich sehe es bei Aufgabe 6 genau gleich wie pk:

    In der Frage wird nach § 812 Abs. 1 S. 1 Alt. 1 BGB gefragt!
    Alt. 1 ist Alternative 1 von den zwei gegebenen. Somit wird nach “ Wer durch die Leistung eines anderen“ gefragt.
    -> Alternative 2 „oder in sonstiger Weise auf dessen Kosten“ fällt somit raus.

    Just my 2 cents…

    #272672 Antworten
    Patrizia

    Hallo pk,
    bezüglich der Aufgabe 10 habe ich noch einmal eine Frage: In KE 4 Seite 11 steht, dass bei gebrauchten Sachen, „Abzug neu für alt“ gilt. Müsste dann nicht B falsch sein? Denn der Neuwert ist 250 Euro abzüglich des Zeitwerts von 50 Euro. Damit ergebe sich einen Schadensersatz von 200 Euro. Nach dieser Rechnung dürfte dann E auch nicht richtig sein. Da die Jeans 150 Euro gekostet hatte (Neuwert), den Zeitwert kennen wir allerdings nicht. Aber der Wert der Jeans wird durch den Gebrauch gemindert und somit kann der Neuwert nicht alleine herangezogen werden. Nur bei Neuwertigen, in ihrem Wert durch den Gebrauch nicht geminderten Sachen… KE 4 Seite 10 ist der Wiederbeschaffungswert heranzuziehen.

    Anzeige
    Klausur erfolgreich bestanden? Freue Dich doppelt!
    Wir rechnen Dir Deine Klausur auf einen Weiterbildung bei der FSGU AKADEMIE an.

    #275194 Antworten
    Katrin

    Hallo MR,

    mit deiner Aussage kann ich jetzt auch was Anfangen….Wenn Alt. 1 bedeutet „Alternative 1“ hilft das ja schon weiter – habe mich ehrlicherweise schon gefragt, wofür das steht. Die Grundabkürzungen kennt man ja, aber das fehlte in meinem Wortschatz (so vollkommen ohne sonstigen Kontakt zum Fach Recht).

    :-)

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
Antwort auf: Lösung Einsendearbeit Recht der Leistungsstörungen Fernuni Hagen SS2021
Deine Information:




B-) 
:yes: 
:cry: 
:-( 
;-) 
:-) 
:P 
:devil: 
 

Kooperation und Zertifizierungen

Agentur für Arbeit
ZFU
TÜV
IHK
Aufstieg durch Bildung
Zusammen Zukunft gestalten

Partner und Auszeichnungen

FSGU AKADEMIE
TOP Institut
Wifa
Fernstudium Check
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Europäische Union