Foren A-Module Wirtschaftswissenschaft Fernuni Hagen Makroökonomie Lösung Einsendearbeit Makroökonomik II Fernuni Hagen SS2021

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #240314 Antworten
    FSGU Betreuer
    Teilnehmer

    Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

    In diesem Thema wollen wir die Lösung zur Einsendearbeit im Modul 31051 Makroökonomik, Kurs 40551 Makroökonomik II SS2021 (Fernuni Hagen) diskutieren. Unsere Mentoren werden euch gern bei inhaltlichen Fragen unterstützen.

    Bis wann ist die Einsendearbeit abzugeben und wo finde ich die Einsendearbeit?
    Hier könnt ihr die Fragen downloaden:
    https://www.fernuni-hagen.de/wirtschaftswissenschaft/studium/module/31051.shtml

    Wo findet ihr noch wichtige Tipps zu der Einsendearbeit und zur Klausur?
    Wichtige Tipps zu diesem Modul findet ihr hier: https://www.fernstudium-guide.de/dokumente/ebooks/E-Book-FG-A-Module-Klausurtipps.pdf

    Wo findet ihr die Klausuraufgaben und die Klausurstatistiken?
    Die Klausuraufgaben und eine Klausurstatistik könnt ihr hier finden: https://www.fernstudium-guide.de/dokumente/ebooks/klausuraufgaben-klausurstatistik.pdf

    Wir wünschen euch viel Erfolg mit diesem Modul!
    Team Fernstudium Guide

    #275688 Antworten
    Romina

    Hallo Zusammen,
    hat schon jemand mit den Aufgaben angefangen? Ich stelle hier mal meine ersten Ergebnisse rein und freue mich schon auf einen Austausch:

    1a) Grafik wie in Abbildung 2-2 (Seite 13) im Lehrbuch
    Meine Erläuterungen dazu:
    Verringerung der Güterimporte bedeutet, dass die Leistungsbilanz (als Teil der Zahlungsbilanzgleichung des Inlandes) steigt, denn EX-IM
    Um die Budgetbeschränkung auszugleichen steigt nun auch das Devisenangebot.
    Die Kurve verschiebt sich also nach rechts.
    Da von flexiblen Wechselkursen ausgegangen wird, sprich, keiner Intervention von Seiten der Zentralbank, findet sich ein neues Gleichgewicht in B.
    (Gleichgewicht in der Ausgangssituation war A)
    e ist im neuen Gleichgewicht gesunken, sprich, der Dollar ist „günstiger“ geworden, sprich, er wurde abgewertet

    1b) Grafik wie Abbildung 2-3 (Seite 14)
    Erläuterungen dazu:
    Erhöhung der Güterexporte führt zu einem steigenden Güterangebot, Kurve verschiebt sich nach rechts.
    Nun gehen wir von festen Wechselkursen aus, das heißt die Zentralbank interveniert um e auf dem gleichen Niveau zu belassen.
    Bei festen Wechselkursen landen wir in der Grafik in Punkt C und haben ein Überschussangebot (Strecke A C).
    Dieses Überangebot kauft die Zentralbank nun auf, so dass wir zu unserem alten Gleichgewicht in A zurückfinden.

    2) Meine Tabelle sieht so aus:
    + + – –
    + + – –

    Was habt Ihr?

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Internes Rechnungswesen und Funktionale Steuerung für nur 39,90 €.

    #278371 Antworten
    Johnny
    Teilnehmer

    hat sonst noch keiner lösungsvorschläge? bin mir unsicher

    #278699 Antworten
    Johnny
    Teilnehmer

    ich hab mir den bums jetzt auch mal selber zu Gemüte geführt und meine, dass aufgabe 1 passt. Habe da in etwa das selbe raus

    #278709 Antworten
    Johnny
    Teilnehmer

    bei Aufgabe 2 bin ich wegen S. 27 ff. im Kursheft auf folgendes Ergebnis gekommen:

    +-+-
    ++–

    kp ob das richtig ist

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Theorie der Marktwirtschaft für nur 64,90 €.

    #278952 Antworten
    batuo
    Teilnehmer

    Leider bin ich bei den Aufgaben 2 und 3 noch ziemlich blank.

    Aufgabe 1b) das würde ich genauso wie @Romina sehen.

    Aufgabe 1a) hier würde ich das anders interpretieren: da die Importe sinken, werden weniger Devisen nachgefragt. Daher würde ich sehen, dass die Kurve Dd sich nach links verschiebt und die Kurve Ds gleich bleibt.
    Das Resultat davon wäre allerdings dasselbe

    #278966 Antworten
    Joseph
    Teilnehmer

    Liebe KollegInnen,

    hier mein Versuch der Aufgabe 2a:

    Verringerung der Geldmenge M bewirkt Links/oben-Verschiebung der LM-Kurve (m ist Lageparameter). Es ist weniger Geld auf dem Markt, daher wird weniger in Wertpapiere investiert, Geld wird zu einem höheren Zins verliehen.
    => Zins i steigt. Wenn Zins i steigt, sinken die Investitionen auf dem Gütermarkt und der gesamtwirtschaftliche Output sinkt. => Y sinkt.
    Durch den Anstieg von i wird der ausländische Zins im Vergleich zum inländischen Zins weniger attraktiv, Anleger legen vermehrt im Inland an. Daher sinkt der NKA. Wenn NKA sinkt, muss für ein außenwirtschaftliches Gleichgewicht NX reagieren. Es wird mehr importiert und weniger exportiert, d.h. die Nachfrage nach ausländischer Währung sinkt. Dadurch wird die eigene Währung aufgewertet, die Fremdwährung abgewertet. => e sinkt. Bei rigiden Preisen sinkt auch q.
    q ist Lageparameter der BP-Kurve, also verschiebt es diese nach links/oben. q ist auch Lageparameter der IS-Kurve, diese verschiebt es nach links/unten.

    Im Grunde genommen ist die Reaktion genau wie auf Seite 39 Abb. 2-9, nur genau andersherum . (Ausgangszustand IS1/LM1/BP1, Reaktion IS0/LM1/BP1)
    Also Y runter; i rauf, q und e runter

    Freue mich über Korrekturen oder Verbesserungen!

    #278971 Antworten
    Johnny
    Teilnehmer

    @Joseph also was hast du jetzt genau in der Tabelle?
    und hast du schon was bei Aufgabe 3?

    Und wie kommst du darauf dass das auf S39 steht? finde das ist ein ganz anderes Thema?!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Tage, 17 Stunden von Johnny.
    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Makroökonomie für nur 69,90 €.

    #279002 Antworten
    Joseph
    Teilnehmer

    Kleiner Fehler: Abb. 2-9: Ausgangszustand IS1/LM1/BP1, Reaktion IS0/LM0/BP0. So muss es heissen..

    Nochmal: Y-, i+, e-, q-

    @ Johnny: Nummer drei ist in Bearbeitung..

    #279003 Antworten
    Joseph
    Teilnehmer

    NOchmal @ Johnny: Hast völlig recht. Abb. 2-9 ist auf Seite 30, nicht auf Seite 39.

    #279111 Antworten
    Joseph
    Teilnehmer

    3a) Hier wird die Investitionsfunktion der Unternehmen nicht mehr in Abhängigkeit des Nominalzinses i (also statisch), sondern des erwarteten Realzinses r= i-π (also dynamisch) abgebildet. In dieser dynamischen Erweiterung wird also die erwartete Inflation miteinbezogen, die den Nominalzins mindert. (Die Investitionen der Unternehmen, d.h. Kredite, die die Unternehmen aufnehmen, werden nicht mehr mit dem nominalen Zinssatz i, sondern mit dem um die Inflation geminderten Zinssatz r= i-π realistischer berechnet.)

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Wirtschafts- und Privatrecht für nur 39,90 €.

    #279112 Antworten
    Joseph
    Teilnehmer

    3ba) Gesucht wird δY/δπ:
    – totales Differential beider Gleichungen bilden
    – d(exogene Größe) gleich null setzen und entsprechend streichen
    – Gleichung 2 nach di auflösen und in Gleichung 1 einsetzen
    – Gleichung 1 nach δY/δπ auflösen. (Determinantenberechnung m.E.n. nicht nötig)

    Mein Ergebnis: δY/δπ > 0

    3bb) Gesucht wird δi/δπ:
    – totales Differential beider Gleichungen bilden
    – d(exogene Größe) gleich null setzen und entsprechend streichen
    – Gleichung 2 nach dY auflösen und in Gleichung 1 einsetzen
    – Gleichung 1 nach δi/δπ auflösen. (Determinantenberechnung m.E.n. nicht nötig)

    Mein Ergebnis: δi/δπ > 0

    Keine Gewähr, dass das auch stimmt!

    #279116 Antworten
    Joseph
    Teilnehmer

    3c) Siehe Abb. 4-1 S.50

    #279123 Antworten
    Johnny
    Teilnehmer

    also hast du bei der Tabelle bei Aufgabe 2 für beide Zeilen dieselben Ergebnisse?

    Bei Aufgabe 3 c) hab ich auch die Grafik von S. 50 genommen

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Tag, 21 Stunden von Johnny.
    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Wirtschaftsinformatik für nur 34,90 €.

    #279129 Antworten
    Joseph
    Teilnehmer

    Lieber Johnny,

    Ergebnisse Aufgabe zwei:
    1. Zeile – + —
    2. Zeile: + + —

    Nochmals: keine Ahnung, ob das so stimmt alles. Aber wenigstens hab ich´s versucht…

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
Antwort auf: Lösung Einsendearbeit Makroökonomik II Fernuni Hagen SS2021
Deine Information:




B-) 
:yes: 
:cry: 
:-( 
;-) 
:-) 
:P 
:devil: 
 

Kooperation und Zertifizierungen

Agentur für Arbeit
ZFU
TÜV
IHK
Aufstieg durch Bildung
Zusammen Zukunft gestalten

Partner und Auszeichnungen

FSGU AKADEMIE
TOP Institut
Wifa
Fernstudium Check
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Europäische Union