Foren A-Module Wirtschaftswissenschaft Fernuni Hagen Externes Rechnungswesen Lösung Einsendearbeit Jahresabschluss KE3 Fernuni Hagen WS20/21

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #216219 Antworten
    FSGU Betreuer
    Teilnehmer

    Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

    In diesem Thema wollen wir die Lösung zur Einsendearbeit im Modul 31011 Externes Rechnungswesen, Kurs 00029 Jahresabschluss KE 3 WS20/21 (Fernuni Hagen) diskutieren. Unsere Mentoren werden euch gern bei inhaltlichen Fragen unterstützen.

    Bis wann ist die Einsendearbeit abzugeben und wo finde ich die Einsendearbeit?
    Die Einsendearbeit ist am 14.12.2020 spätestens abzugeben, hier könnt ihr die Fragen downloaden:
    https://www.fernuni-hagen.de/wirtschaftswissenschaft/studium/module/31011.shtml bzw. https://www.fernuni-hagen.de/mks/bRw/

    Wo findet ihr noch wichtige Tipps zu der Einsendearbeit und zur Klausur?
    Wichtige Tipps zu diesem Modul findet ihr hier: https://www.fernstudium-guide.de/dokumente/ebooks/E-Book-FG-A-Module-Klausurtipps.pdf

    Wo findet ihr die Klausuraufgaben und die Klausurstatistiken?
    Die Klausuraufgaben und eine Klausurstatistik könnt ihr hier finden: https://www.fernstudium-guide.de/dokumente/ebooks/klausuraufgaben-klausurstatistik.pdf

    Wir wünschen euch viel Erfolg mit diesem Modul!
    Team Fernstudium Guide

    #216500 Antworten
    Tom

    Die Aufgaben sind identisch, also ist auch die Lösung gleich (und sicher):

    Aufgabe 1:

    Aussage a)
    Die Aussage ist nur für mittlere und große Kapitalgesellschaften richtig. Also 5 eintragen

    Aussage b)
    Es sind 3 Monate Frist bei mittleren und großen Kapitalgesellschaften richtig. Also 5 eintragen.

    Aussage c)
    Hier ist 9 einzutragen, weil die Aussage falsch ist.

    Aussage d)
    Die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung gelten immer, also 7 eintragen.

    Aussage e)
    immer richtig, also 7 eintragen.

    Aussage f)
    Immaterielle Vermögensgegenstände müssen aktiviert werden, die Aussage gilt für alle Kapitalgesellschaften, also 2 eintragen.

    Aussage g)
    Die Kontoform gilt für alle Kapitalgesellschaften, somit muss man 2 eintragen.

    Aussage h)
    Die Aussage ist immer richtig, also 7 eintragen.

    Zusammengefasst:
    110 Soll 5 Haben 5 Betrag 9 Zusatz 7
    120 Soll 7 Haben 2 Betrag 2 Zusatz 7

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Aufgabe 2:

    a) Die Konten sind 200 und 200, weil die Anschaffungskosten von 200 T€ einzutragen sind. Die außerplanmäßige Abschreibung muss zurückgenommen werden.

    b) Der Börsenkurs zum Jahresende ist 66, aber 75 muss danach eingetragen werden, weil von der Kurserholung laut Aufgabenstellung ausgegangen werden muss (wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass das jemals so in der Praxis erfolgen kann. Wer kann denn schon einen Börsenkurs vorhersehen).

    ca) Zuerst 180, dann 199, denn „bei zeitlich begrenzt nutzbaren Vermögensgegenständen des Anlagevermögens ist nur die linear-gleichbleibende oder die geometrisch-degressive Abschreibungsmethode anzuwenden“.

    cb) 1 und 1 eintragen, wegen Bilanzierungsverbot.

    d) planmäßige Abschreibungen von 600 T€, weil voraussichtlich NUR vorübergehende Wertminderung der Maschine.

    e) 300 auf 10 Jahre abschreiben, sind 30. Verbleiben also noch 270. Aber die außerplanmäßige Abschreibung von 60 T€ wird rückgängig gemacht. Das sind 15 (=60*25%), also insgesamt 315.

    f) 100 und 100 jeweils eintragen, weil am 31.12.10 der Kurs bei 1 €/$ steht.

    g) Herstellkosten sind 96 und Verwaltungsgemeinkosten sind 4, also 100 insgesamt.

    h) Rabatt von 30% auf 200 sind 60 und dann noch 5% Skonto sind 10. Maximal gehen also 120, minimal gehen 140. Bei Monteurkosten war ich mir aber unsicher.

    i) 300 und 300 sind einzutragen, kein Spielraum bei der Vorratsbeschaffung.

    Zusammengefasst:
    130 Soll 200 Haben 200 Betrag 66 Zusatz 75
    140 Soll 180 Haben 199 Betrag 1 Zusatz 1
    150 Soll 600 Haben 600 Betrag 270 Zusatz 315
    160 Soll 100 Haben 100 Betrag 96 Zusatz 100
    170 Soll 120 Haben 140 Betrag 300 Zusatz 300

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Unsere Komplettpakete.

    #216501 Antworten
    Tom

    Aufgabe 3:

    Man rechnet:
    Rohergebnis = Umsatzerlöse + Bestandsveränderungen der fertigen und unfertigen Erzeugnisse + andere aktivierte Eigenleistungen + sonstige betriebliche Erträge – Materialaufwand/bezogene Leistungen = 4300+65-70+80-980-240 =3155

    Dann ergibt sich für den Jahresüberschuss:
    Jahresüberschuss = 4300+80-850-80-980-195-240-200-185-712

    Der Bilanzgewinn ist:
    Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag
    + Gewinnvortrag aus dem Vorjahr oder
    – Verlustvortrag aus dem Vorjahr
    + Entnahmen aus der Kapitalrücklage
    + Entnahmen aus Gewinnrücklagen
    – Einstellungen in Gewinnrücklagen
    = Bilanzgewinn/Bilanzverlust
    Damit ist das Ergebnis: 993 -30-45-200 = 718

    Zusammengefasst:
    180 Soll — Haben — Betrag 3155 Zusatz 993
    190 Soll — Haben 718 Betrag 1725 Zusatz —

    #218590 Antworten
    Silke
    Teilnehmer

    Hallo Tom, meine Frage bezieht sich auf Aufgabe 2e:
    Der LKW wurde doch schon Anfang 08 angeschafft und hat von 08 an eine Nutzungsdauer von 10 Jahre. Im Jahr 2010 sind es also keine 10 Jahre ND mehr, sondern nur noch 8 Jahre.
    Wieso teilst du den am 01.01.10 festgestellten Buchwert von 300TE also jetzt trotzdem noch durch 10? Es sind doch gar keine 10 Jahre ND mehr?!

    #219208 Antworten
    Olga

    Hallo,
    wie kommt man bei 2ca auf 199?
    und ich habe noch eine Frage zu dem Jahresüberschuss aus Aufgabe 3: Nach den Berechnungen von euch kommt bei mir 938 raus ( 4300+80-850-80-980-195-240-200-185-712 ).
    Vielleicht könnt ihr mir weiter helfen :)

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Makroökonomie für nur 69,90 €.

    #219231 Antworten
    Annika

    Hallo Olga, die gegebene Rechnung ist unvollständig wenn du noch die Punkte 12 mit 60T€ und 14 mit 65T€ berücksichtigst erhältst du 993T€

    #219618 Antworten
    Felix

    Ich habe meine Antworten mit denen verglichen, allerdings habe ich ein paar Fragen:

    Aufgabe 1
    C) Warum ist das Falsch (9)?
    – Lt. §253 HGB steht das genauso drin wie in der Aufgabe, also würde ich hier (7) sagen
    H) Wieso gilt das für alle Kaufleute (7)?
    – Das ist im HGB unter §275 geregelt und der § ist im Teil des HGB für Kapitalgesellschaften, also würde ich hier (2) nehmen

    Aufgabe 2
    CB) Wo steht das Verbot im Gesetz?
    – Oder ist es einfach nicht aufgeführt, da die Kosten als Aufwendungen in die GuV gehen?
    E) Abschreibung ist geometrisch degressiv und es muss die außerplanmäßige Abschreibung wieder draufgemacht werden, d.h. der Buchwert lt. Abschreibungsplan ist 270 T€
    – Würde deshalb auch in beiden Fällen das gleiche nehmen oder gibt es hier noch eine andere Möglichkeit

    #220056 Antworten
    Hermes

    H) Wieso gilt das für alle Kaufleute (7)?
    – Das ist im HGB unter §275 geregelt und der § ist im Teil des HGB für Kapitalgesellschaften, also würde ich hier (2) nehmen

    #Ja sehe hier auch die 2 als richtige Lösung

    C) Warum ist das Falsch (9)?
    – Lt. §253 HGB steht das genauso drin wie in der Aufgabe, also würde ich hier (7) sagen

    #Ansatz in Höhe des nach kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrages. Werde hier auch 7 nehmen

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Makroökonomie für nur 69,90 €.

    #220057 Antworten
    Hermes

    Sry Ergänzung. Tom hat bei 1 c recht.

    Hier darf nicht „zulässig“ stehen. Das ist das Problem, da es generell nicht zulässig ist. Sondern, wenn Rückstellung gebildet werden, diese im Rahmen vernüpftiger kaufmännischer Beurteilung „angesetzt“ werden können.

    1 C ist wirklich falsch

    #220058 Antworten
    Hermes

    1 f) ist aber auch für Einzelunternehmen und Personengesellschaften verpflichtend.
    Hier setze ich 7 statt 2.

    Hier geht es auch nicht um imaterielle Vermögensgegenstände, wie TOM schreibt, sondern um die Abgabe der Bilanz und Anhang beim Bundesanzeiger.

    #220059 Antworten
    Hermes

    Doch 2, Anhang müssen nur Kapitalgesellschaften liefern.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
Antwort auf: Lösung Einsendearbeit Jahresabschluss KE3 Fernuni Hagen WS20/21
Deine Information:




B-) 
:yes: 
:cry: 
:-( 
;-) 
:-) 
:P 
:devil: 
 

Kooperation und Zertifizierungen

Agentur für Arbeit
ZFU
TÜV
IHK
Aufstieg durch Bildung
Zusammen Zukunft gestalten

Partner und Auszeichnungen

FSGU AKADEMIE
TOP Institut
Wifa
Fernstudium Check
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Europäische Union