Foren A-Module Wirtschaftswissenschaft Fernuni Hagen Grundlagen Wirtschaftsmathematik und Statistik Klausurtipps Grundlagen Wirtschaftsmathematik Fernuni Hagen WS14/15

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Claudia (Mentorin) vor 4 Jahre, 9 Monate.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #125024 Antwort
    Claudia (Mentorin)
    Teilnehmer

    Hallo,

    Und hier unsere Klausurhinweise zur Klausur zu Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik Kurs 40600 und 40601 im Modul 31101 Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik an der Fernuni Hagen. Die Klausur findet am Donnerstag, den 26.03.2015 zwischen 18.00h und 20.00h statt.
    Als Hilfsmittel ist nur ein Taschenrechner vom folgenden Modell erlaubt:
    Casio fx86
    Texas Instruments
    TI 30 X II – Sharp EL 531

    Es handelt sich wie bei der Klausur Grundzüge der Statistik um eine Multiple Choice-Klausur. Das bedeutet, dass man einen Lösungsbogen ausfüllen muss, der maschinell korrigiert wird (Lotse). Alle Infos dazu findet ihr hier: http://www.fernuni-hagen.de/mks/lotse/bewertung.shtml.

    Es gibt wie in Statistik auch x aus 5 Aufgaben und numerische Aufgaben. Bei den x aus 5 Aufgaben muss man 5 Aussagen beurteilen und entsprechend Punkte erhält. Bei den numerischen Aufgaben gibt es nur die volle Punktzahl (wenn man die richtige Antwort einsetzt) oder null Punkte.

    Die Klausur besteht aus typischen Rechenaufgaben, aber auch aus textbasierten Aufgaben, die man “übersetzen” muss. Ein Beispiel wäre etwa die Bestimmung der Kostenfunktion, wenn die Grenzkosten gegeben sind. Dabei muss man dann zum Beispiel ein bestimmtes Integral berechnen.

    Die Themen sind “klassisch”, vor allem die Differentialrechnung und die Integralrechnung sowie die üblichen Themen aus Lineare Algebra werden abgefragt. Aber es ist dennoch sehr wichtig auch die “Basics” zu können (z.B. Potenzgesetze oder elementare Funktionen), auch wenn dies gar nicht direkt Gegenstand der Kurseinheiten ist.

    In der Klausur sollte man nicht vorschnell eine Lösung wählen, sondern stattdessen lieber wie bei einer offenen Klausur die Lösung z.B. auf der Rückseite der Klausur oder auf Konzeptpapier so berechnen, dass man praktisch die Lösung auch direkt abgeben könnte. Das minimiert die Fehlerhäufigkeit und sorgt vor allem dafür, dass man unproblematisch die Probe einer Rechnung durchführen kann.

    Folgende Themen sollte man sich in jedem Fall nochmal gut ansehen:

    – Ableitungen, alle Ableitungsregeln, vor allem auch die Kettenregel
    – bestimmte und unbestimmte Integrale, vor allem Stammfunktionen finden
    – partielle Integration und Integration durch Substitution
    – Grenzwerte mit und ohne de l´Hospital
    – Lineare Unabhängigkeit und Abhängigkeit bei Vektoren überprüfen können
    – Den Rang einer Matrix bestimmen können
    – Das Skalarprodukt bestimmen können
    – Vektoren zeichnen können und interpretieren können
    – Simplex-Algorithmus und grafische Analyse
    – Die Inverse einer Matrix berechnen können
    – Den Gauß-Algorithmus
    – Die Hessesche Normalform

    Die Klausur dauert insgesamt 120 Minuten. Wie man sich die Zeit zwischen Statistik und Wirtschaftsmathematik aufteilt ist dabei gleichgültig. Die Klausur ist bestanden, wenn man in beiden Teilen zusammen 50% der Punkte erhalten hat. So hat man z.B. die Klausur auch bestanden, wenn man in Statistik 0% Punkte hätte und 100% Punkte in Wirtschaftsmathematik.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
Antwort auf: Klausurtipps Grundlagen Wirtschaftsmathematik Fernuni Hagen WS14/15
Deine Information:




B-) 
:yes: 
:cry: 
:-( 
;-) 
:-) 
:P 
:devil: 
 

Kooperation und Zertifizierungen

Agentur für Arbeit
ZFU
TÜV
IHK
Aufstieg durch Bildung
Zusammen Zukunft gestalten

Partner und Auszeichnungen

FSGU AKADEMIE
TOP Institut
Wifa
Fernstudium Check
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Europäische Union