Foren B-Module Wirtschaftswissenschaft Fernuni Hagen Unternehmensnachfolge Einsendearbeit 41201 Unternehmensnachfolge Fernuni Hagen WS1415

Dieses Thema enthält 12 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Elise vor 4 Jahre, 5 Monate.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #108530 Antwort
    Lara
    Teilnehmer

    Hallo ihr Lieben,

    das ist meine vorgeschlagene Lösung zur Einsendearbeit Kurs 41201 Unternehmensnachfolge, zum Modul 31591 Unternehmensnachfolge.

    8)

    #118141 Antwort
    Lara
    Teilnehmer

    Schenkung-Vererbung:

    -nur in Form der gestreckten Nachfolge möglich, aus Sicht der Kombinativstrategie

    -diese Beschränkung schließt die zeitpunktbezogene Lösung aus

    -auch, da die Schenkung zu Lebenszeiten und die Vererbung bei dem Todesfall des Unternehmensbesitzers erfolgt

    -Reihenfolge dadurch auch vorgegeben -> Schenkung vor der Vererbung

    -bei gesteckter Gruppennachfolge, kann aus Sicht der Kombinatievstrategie analog zur entsprechenden basisstrategischen Vorgehensweise auch zwischen intrapersonellem und interpersonellem Sukzessivmuster unterschieden werden (zeitraumbezogene Übereignung)

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Unsere Komplettpakete.

    #118142 Antwort
    Lara
    Teilnehmer

    Intrapersonelles Sukzessivmuster:

    -schrittweise Übereigung auf der Ebene einzelner Nachfolger

    -alle Nachfolger bekommen Unternehmen parallel und zeitlich über beide Nachfolgeformen (gestreckt durch Alteigentümer)

    -Vollkommene Beherrschung der Betriebsteile der einzelnen Nachfolger ist erst nach Abschluss eines gewissen Zeitraums möglich

    -Zeitraum: Eintreten des Todesfalls des vorherigen Eigentümers, Testamentsvollstrecker wird eingeschaltet, später wird die Leitungsmacht erhalten

    – der Besitzer ist also für alle Nachfolger erst Schenker und anschliesend Erblasser der Unternehmensanteile

    #118143 Antwort
    Lara
    Teilnehmer

    Interpersonelles Sukzessivmuster:

    -schrittweise Betriebsübergabe

    -vollzogen auf Ebene der einzelnen Nachfolgern

    -jeder einzelne Unternehmensteil wird in einem Einzelvorgang einem neunen Besitzer in vollem Umfang übertragen

    -dies findet in Bezug auf die Nachfolger zeitlich versetzt statt

    -so können die ersten neuen Eigentümer ihre Betriebsteile in Form der Schenkung und der Rest der neuen Eigentümer ihre Betriebsteile erst später in Form der Vererbung bekommen

    -der Eigentümer übernimmt im interpersonellen Sukzessivmuster für den einen Teil der Nachfolger die Rolle des Schenkers und für den Rest die Rolle des Erblassers

    #118144 Antwort
    Lara
    Teilnehmer

    Schenkung-Vererbung Charakteristika:

    -Wahl der Schenkung und der Vererbung:

    -des Zeitraumbezugs,

    -der Nachfolgereinzahl (Kombinativstrategie als gestreckter Einzelnachfolge),

    -der Nachfolgermehrzahl (Kombinativstrategie als gestreckter Gruppennachfolge

    -für die vom Alteigentümer gestalteten Optionen dieser Strategie gilt dies analog

    -diese gestalten sich aus:

    -den Aktivitäten im Zusammenhang mit Schenkung,

    -Vererbung

    -Zeitraumbezug

    -Nachfolgereinzahl/-mehrzahl

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Unsere Komplettpakete.

    #118145 Antwort
    Lara
    Teilnehmer

    Stiftung-Vererbung:

    -lediglich Gruppennachfolge

    -vererbung an eine Stiftung ist laut Definition ausgeschlossen, daher mehrere Nachfolger

    -bei dem Todesfall des Besitzers, unentgeltliche Übertragung an eine Stiftung ist keine Vererbung, sondern eine Stiftung aufgrund des Todes

    -Mehrzahl der Nachfolgeeigner, weil mindestens eine Juristische Person (Stiftung), und mindestens einen anderen Nachfolger (der keine Stiftung) ist die Nachfolge einnehmen

    #118146 Antwort
    Lara
    Teilnehmer

    beachtet werden muss:

    – augenblickliche Gruppennachfolge ist nur bei Wahl der Stiftung wegen Todes möglich (Sicht der Kombinatievstrategie)

    – im Gegensatz zur gestreckten Gruppennachfolge, die im Falle der Stiftung wegen Todes und auch im Fall der Stiftung bei Lebenszeiten möglich ist

    – die Verknüpfung der Vererbung mit dem Tod des vorherigen Eigentümers ist hier die Ursache:

    – Zeitpunkt: die Strategie Stiftung-Vererbung kann nur im Moment des Todes des Eigentümers vollzogen werden

    – Stiftungsvorgang = Stiftung von Todes wegen

    – die Option der Stiftung während Lebenszeiten, wird immer eine gestreckte Gruppennachfolge darstellen (geht der Vererbung voraus)

    Reihenfolge:

    – Stiftung vor der Vererbung (unter Lebenden)

    – oder parallel (von Todes wegen)

    – bei gestreckter Gruppennachfolge, kann der Eigentümer das intrapersonale als auch das interpersonelle Sukzessivmuster oder auch eine Mischung aus beiden wählen

    #118147 Antwort
    Lara
    Teilnehmer

    Charakteristika:

    -Wahl der Stiftung und der Vererbung:

    -des Zeitpunktbezugs (von Todes wegen)

    -Nachfolgemehrzahl

    -Zeitraumbezugs (unter Lebenden, von Todes wegen)

    -für die Gestaltungsopbienen des Alteigentümers gilt dies entsprechend

    -Vererbung,

    -resultieren aus Aktivitäten im Zusammenhang mit der Stiftung

    -Nachfolgermehrzahl

    -Zeitraum-und Zeitpunktbezug

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Unsere Komplettpakete.

    #118148 Antwort
    Lara
    Teilnehmer

    Schenkung-Verkauf

    -kann der vorherige Eigentümer in allen 4 Strategiemustern aus Nachfolgezeit und Nachfolgeranzahl vollziehen

    -Notwendigkeit einer ausschließlichen Ansprache mehrerer Nachfolger ist nicht nötig

    -da ein Wirtschaftssubjekt Beschenkter und Käufer von Teilen des Unternehmens sein kann

    -keine zeitl. Einschränkungen: Schenkung und Verkauf sind nicht an den Tod des Alteigentümers gebunden

    -keine Reihenfolge

    -Verkauf kann vor, zeitgleich oder nach der Schenkung geschehen

    – bei der gestreckten Gruppennachfolge: kann vorheriger Eigentümer zwischen intrapersonellem und interpersonellem Sukzessivmuster oder der Mischform entscheiden

    #118149 Antwort
    Lara
    Teilnehmer

    Charakteristika:

    -Wahl für Zeitpunkt- oder Zeitraum, sowie Nachfolgeranzahl

    -die Gestaltungsoptionen die dem Alteigentümer zugrunde liegen sind:

    -Schenkung

    -Verkauf

    -Zeitraum

    -Zeitpunkt

    -Nachfolgereinzahl/-mehrzahl

    #118150 Antwort
    Lara
    Teilnehmer

    Verkauf-Vererbung:

    -nur im Rahmen der gestreckten Nachfolge (aus Sicht der Kombinatievstrategie)

    -zeitbezogene Übereignung:

    -gebunden der Vererbung an den Todesfall des Alteigentümers

    -Verkauf hat bereits zu Lebzeiten des Eigentümers stattgefunden

    -Reihenfolge:

    -Verkauf geschieht vor der Vererbung (Vererbung kann nicht vorher oder parallel geschehen)

    -bei gestreckter Gruppennachfolge, kann der Alteigentümer zwischen intrapersonellem, sowie interpersonellem Sukzessivmuster und auch Mischformen entscheiden

    Anzeige
    Klausur erfolgreich bestanden? Freue Dich doppelt!
    Wir rechnen Dir Deine Klausur auf einen Weiterbildung bei der FSGU AKADEMIE an.

    #118151 Antwort
    Lara
    Teilnehmer

    Charakteristika:

    -Wahl der Vererbung und des Verkaufs:

    -Zeitraumbezug der Übergabe

    -der Nachfolgereinzahl (gestreckte Einzelnachfolge)

    -der Nachfolgermehrzahl (gestreckter Gruppennachfolge)

    -Gestaltung des Übergangs des Unternehmens gilt dies für den Alteigentümer analog

    -im Hinblick auf die zu verwirklichenden Aktivitäten:

    -Schenkung

    -Vererbung

    -Nachfolgereinzahl/-mehrzahl

    -Zeitraumbezug

    #118256 Antwort
    Elise

    Danke dafür. Tolle Informationen, ich werde mich danach richten.

    de.globalbroker.biz

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
Antwort auf: Einsendearbeit 41201 Unternehmensnachfolge Fernuni Hagen WS1415
Deine Information:




B-) 
:yes: 
:cry: 
:-( 
;-) 
:-) 
:P 
:devil: 
 

Kooperation und Zertifizierungen

Agentur für Arbeit
ZFU
TÜV
IHK
Aufstieg durch Bildung
Zusammen Zukunft gestalten

Partner und Auszeichnungen

FSGU AKADEMIE
TOP Institut
Wifa
Fernstudium Check
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Europäische Union