Dieses Thema enthält 20 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von arcenciel vor 2 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #167431 Antwort
    D-Ido

    Hi

    Hat jemand Lust zu vergleichen.

    Ich habe bei Aufgabe 2 folgendes:

    Metallbleche:
    Gesamtbedarf: 6890
    Gesamtkosten je Materialkomponente: 6890

    Kunststoffgranulat:
    Gesamtbedarf: 29445
    Gesamtkosten je Materialkomponente: 73613

    Druckfarbe:
    Gesamtbedarf: 2435
    Gesamtkosten je Materialkomponente: 12175

    LED-Bausatz:
    Gesamtbedarf: 53000
    Gesamtkosten je Materialkomponente: 53000

    Beleuchtungsbausatz:
    Gesamtbedarf: 223.000
    Gesamtkosten je Materialkomponente: 446.000

    Dampfeinheit:
    Gesamtbedarf: 11.000
    Gesamtkosten je Materialkomponente: 66.000

    Stromabnehmer:
    Gesamtbedarf: 84000
    Gesamtkosten je Materialkomponente: 42000

    Elektromotor:
    Gesamtbedarf: 53000
    Gesamtkosten je Materialkomponente: 450000

    Unterbauplattform II:
    Gesamtbedarf: 149000
    Gesamtkosten je Materialkomponente: 819000

    Unterbauplattform II:
    Gesamtbedarf: 97000
    Gesamtkosten je Materialkomponente: 291000

    #167432 Antwort
    D-Ido

    Bei Aufgabe 3 habe ich:

    Rang 1: Unterbauplattform II
    Beschaffungskosten: 781.000
    kumulierte Beschaffungskosten: 781.000
    kumulierter Kostenanteil: 34,6%

    Rang 2: Beleuchtungsbausatz
    Beschaffungskosten: 440.000
    kumulierte Beschaffungskosten: 1.221.000
    kumulierter Kostenanteil: 54,1%

    Rang 3: Elektromotor
    Beschaffungskosten: 425.000
    kumulierte Beschaffungskosten: 1.646.000
    kumulierter Kostenanteil: 73%

    Rang 4: Unterbauplattform I
    Beschaffungskosten: 300.000
    kumulierte Beschaffungskosten: 1.946.000
    kumulierter Kostenanteil: 86,3%

    Rang 5: Kunststoffgranulat
    Beschaffungskosten: 72.100
    kumulierte Beschaffungskosten: 2.018.100
    kumulierter Kostenanteil: 89,5%

    Rang 6: Dampfeinheit
    Beschaffungskosten: 72.000
    kumulierte Beschaffungskosten: 2.090.100
    kumulierter Kostenanteil: 92,7%

    Rang 7: Metallbleche
    Beschaffungskosten: 65.000
    kumulierte Beschaffungskosten: 2.155.100
    kumulierter Kostenanteil: 95,6%

    Rang 8: LED-Bausatz
    Beschaffungskosten: 50.000
    kumulierte Beschaffungskosten: 2.205.100
    kumulierter Kostenanteil: 97,7%

    Rang 9: Stromabnehmer
    Beschaffungskosten: 38.000
    kumulierte Beschaffungskosten: 2.243.100
    kumulierter Kostenanteil: 99,4%

    Rang 10: Druckfarbe
    Beschaffungskosten: 11.945
    kumulierte Beschaffungskosten: 2.255.045
    kumulierter Kostenanteil: 100%

    Anzeige
    Weiterbildung zum Geprüfte/r Wirtschaftsmathematiker/in (FSGU)- staatlich zugelassen. Förderung über Bildungsgutscheinmöglich.

    #167433 Antwort
    D-Ido

    BEi Aufgabe 6 habe ich die folgenden Schwankungskoeffizienten errechnet:

    SQ1 = 0,5 * (3* (1-85632/101.000)) = 0,228

    SQ2 = 0,5 * (0,228 + 3*(1-100214/108.000)) = 0,222

    SQ3 = 0,5 * (0,222 + 3*(1-113541/110.000)) = 0,159

    SQ4 = 0,5 * (0,159 + 3*(1-123202/115.000)) = 0,186

    SQ5 = 0,5 * (0,186 + 3*(1-128023/128.000)) = 0,093

    SQ6 = 0,5 * (0,093 + 3*(1-138563/132.000)) = 0,121

    Freue mich über euer Feedback!

    #167440 Antwort
    ClaudiaF

    Hallo D-Ido,

    ich habe Aufgabe 3 komplett so wie Du und Aufgabe 2 im wesentlichen auch.
    Abweichungen habe ich bei:

    Gesamtkosten Metallblech: 68.900
    Gesamtkosten Elektromotor: 450.500
    Gesamtkosten Unterbau II: 819.500.

    Viele Grüsse Claudia

    #167442 Antwort
    D-Ido

    Hey Claudia,

    danke für deine Rückmeldung!

    Gesamtkosten Metallblech: 68.900
    Gesamtkosten Elektromotor: 450.500
    Gesamtkosten Unterbau II: 819.500.
    -> kann ich mittlerweile bestätigen, ich hatte mich verrechnet.

    Wie hast du Aufgabe 4? Bei mir sind es die Punkte 34,65, 54,10% 73% und 86,3% und 89,5% und 95,6% und 97,8% und 99,5% und 100%. So eine Kurve, die immer flacher wird.

    Bei Aufgabe 5 habe ich es so:

    X-Güter:
    Gleichartig in der Verbrauchsstruktur mit geringer bzw. gut vorhersehbarer Schwankung.
    Gute Prognostizierbarkeit noch.

    Y-Güter:
    Unregelmäßig im Verbrauch und Schwankungsimpulse, welche nicht vorhersehbar sind.

    Z-Güter:
    Verbrauch nicht prognostizierbar. starke und entsprechend unregelmäßige Schwankungsbreiten

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Unsere Komplettpakete Wirtschaftswissenschaften für nur 79,90 €.

    #167443 Antwort
    D-Ido

    Bei Aufgabe 7 habe ich die Empfehlung, dass man einen günstigen Lieferanten suchen sollte und den Beschaffungsmarkt beobachten muss. Außerdem sollte der Lagerbestand nicht zu groß werden. Damit der Puffer nicht zu umfangreich wird, empfiehlt sich Just-In-Time Prinzip.

    #167445 Antwort
    ClaudiaF

    Hallo D-Ido,

    bei Aufgabe 4 komme ich auf dieselben Prozentzahlen bzw. Grenzen, die Kurve zeichne ich dann noch, wenn ich die EA wirklich abgebe. Habe auch erstmal nur die Rechenaufgaben gemacht..:-)
    Die Unterbauplattform II ist nach meinen Berechnungen ein BX-Gut, also mit einem nicht zu vernachlässigenden Wertanteil, daher würde ich es auch eher wie ein AX Gut behandeln und Deine Empfehlung klingt für mich durchaus schlüssig, da der Verbrauch ja gut planbar ist.:-

    #167546 Antwort
    anja

    Hallo Claudia,
    wieso ein BX Gut? Ich dachte ein AX?

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Unsere Komplettpakete externes Rechnungswesen für nur 34,90 €.

    #167547 Antwort
    Claudia
    Teilnehmer

    Hallo Anja,

    die Wertgrenzen sind doch bei 70% (also bis dahin alles A) und 90% (ab da alles C).
    Also alles zwischen 70% und 90% gehört zu Kategorie B.
    Die Unterbauplattform II liegt in meinen Berechnungen bei einem kumulierten Kostenanteil von 86,3%, gehört somit zu B.
    Oder hast Du andere Werte?

    #167664 Antwort
    Kathrin Weber
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    ich bekomme bei Aufgabe 6 folgende Werte:

    SQ1=0,228 =0,5*(3*(1-85632/101000))
    SQ2=0,222 =0,5*(0,228+3*(1-100214/108000))
    SQ3=0,063 =0,5*(0,222+3*(1-113541/110000))
    SQ4=-0,076 =0,5*(0,063+3*(1-123202/115000))
    SQ5=-0,038 =0,5*(-0,076+3*(1-128023/128000))
    SQ6=-0,094 =0,5*(-0,038+3*(1-138563/132000))

    Hat das vielleicht noch jemand?

    Grüße
    Kathrin

    #167665 Antwort
    Kathrin Weber
    Teilnehmer

    Ok, hab meinen Fehler schon gefunden. Habe jetzt auch die gleichen Ergebnisse wie oben bereits geschrieben.

    Anzeige
    Klausur erfolgreich bestanden? Freue Dich doppelt!
    Wir rechnen Dir Deine Klausur auf einen Weiterbildung bei der FSGU AKADEMIE an.

    #167733 Antwort
    Ricarda

    Hallo,
    irgendwie habe ich bei 7 die selben Ergebnisse wie Katrin raus. habe ich einen Fehler gemacht?

    Viele Grüße
    Ricarda

    #167743 Antwort
    Kathrin Weber
    Teilnehmer

    Hallo Ricarda,

    in der Formel im Skript sind Betragsstriche, d.h. auch wenn z.B. -5 rauskommt, rechnet man mit 5. Habe ich leider auch erst nicht beachtet.

    Grüße
    Kathrin

    #167775 Antwort
    Max

    @claudia
    Ich denke auch dass das ax-Gut richtig ist.
    In der Fragestellung wird nach der Unterbauplattform II gefragt und die 86,3% die du nennst gehören zu der Unterbauplattform I oder ?

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Wirtschafts- und Privatrecht für nur 39,90 €.

    #167782 Antwort
    ClaudiaF

    @max: Nein, ich habe es nochmal nachgeprüft, die 86,3% stehen in meiner Tabelle für die Unterbauplattform II. Für die Unterbauplattform I habe ich einen kumulierten Kostenanteil von 34,6%. Ich hoffe ich habe mich nicht vertan..:-)

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
Antwort auf: Einsendearbeit 1 SS 2018
Deine Information:




B-) 
:yes: 
:cry: 
:-( 
;-) 
:-) 
:P 
:devil: 
 

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten laut unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Kooperation und Zertifizierungen

Partner und Auszeichnungen