Dieses Thema enthält 8 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von asdf vor 2 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #180627 Antwort
    glotzfrosch

    Möchte jemand die Einsendearbeit durchgehen? Sitze dran und habe schon einige Aufgabe durch, bin mir bei meinen Lösungen aber leider nicht ganz sicher

    #181369 Antwort
    Kokos
    Teilnehmer

    Hätte Interesse, wie schauen deine Lösungen denn aus?:)

    Anzeige
    Weiterbildung zum Geprüfter Business Consultant (FSGU)- staatlich zugelassen. Auch als IHK Weiterbildung. Förderung über Bildungsgutscheinmöglich.

    #181492 Antwort
    glotzfrosch

    Ich habe:

    1a) 1,4
    b) 4
    c) 1,2,3
    d) 1,3

    ab jetzt bin ich mir nicht mehr sicher

    e) 3,4
    f) 4
    g) 1,3,4
    h) 3,4

    Hänge nun bei Nummer 2 :/ Wie siehts bei dir aus?

    #182315 Antwort
    Kokos
    Teilnehmer

    Kann uns hier jemand evtl. weiter helfen bzgl. der Lösungen, der schon weiter gekommen ist?

    Bei mir ist das selbe Problem…bin aber mit deinen Lösungen soweit konform!

    #182567 Antwort

    Hi, Es gibt eine WhatsApp Gruppe
    0178 98 11 374

    Anzeige
    Weiterbildung zum Geprüfte/r Betriebswirt/in (FSGU)- staatlich zugelassen. Förderung über Bildungsgutscheinmöglich.

    #183783 Antwort
    Matthias Weger

    Aufgabe 2
    Meine Ergebnisse. Bei Aufgabe 3 komm ich nicht wirklich weiter

    a) Die Limonade wird nach dem Mischen in einem Zwischenlager gelagert. Da die Produktionsgeschwindigkeit z1 der Maschine 1 größer ist als die Produktionsgeschwindigkeit z2 der Maschine 2 handelt es sich um ein Kumulationslager.
    b)T=6*5 Tage = 30
    x=36000 Flaschen
    z2=Za=1200 Flaschen/Tag
    z1=2400 (1200l=2*1200 Flaschen)
    k1=0,125 pro 0,5l
    c1=60€
    c2=0 da z2=za
    l1=0,1 pro 0,5l
    l2=0 da z2=za
    q1=?

    =4800 Einheiten zu 0,5l

    Die optimale Losgröße beträgt also 2400l.

    c)
    Der Lagerbestand b1 beträgt maximal 1200l
    Die Maschine 1 läuft 32h am Stück, da die tägliche Durchsatz 1200l betragen und die Losgröße 2400l. Ein Tag hat 16 Arbeitsstunden also werden 2 Produktionstage benötigt um die optimale Losgröße zu produzieren.
    Die Gesamtkosten betragen 9450€ für die 6-Wöchige Planungsperiode.

    d) Nach d) müssten täglich 300 Flaschen mehr abgesetzt werden. Die neue Abfüllmaschine produziert 1600 Flaschen pro Tag, es werden jedoch nur 1500 benötigt.
    z2 „nicht gleich“ za z1>z2.
    Zwischen Maschine 1 und Maschine 2 wird es nach wie vor ein Kumulationslager geben. Außerdem bedarf es eines Fertiglagers. Um die Gesamtkostenmaximalen Losgrößen zu bestimmen, kann ein Simultanansatz in Form eines linearen ganzzahligen Programms nach Albach angewandt werden.

    habt Ihr sonst noch was gelöst?

    #183799 Antwort
    sedgsd

    empfehle dir in die whatsapp gruppe zu gehen, da kann man bilder leichter verschicken, glaube nämlich du hast paar fehler in deiner berechnung

    #183831 Antwort
    Michaela
    Teilnehmer

    Wie kann ich mich denn der Whatsapp Gruppe anschließen? Einfach Nachricht an die Nummer oben?

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Wirtschaftsinformatik für nur 34,90 €.

    #183868 Antwort
    asdf

    ja genau

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
Antwort auf: EA SS 2019
Deine Information:




B-) 
:yes: 
:cry: 
:-( 
;-) 
:-) 
:P 
:devil: 
 

Kooperation und Zertifizierungen

Agentur für Arbeit
ZFU
TÜV
IHK
Aufstieg durch Bildung
Zusammen Zukunft gestalten

Partner und Auszeichnungen

FSGU AKADEMIE
TOP Institut
Wifa
Fernstudium Check
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Europäische Union