Foren B-Module Wirtschaftswissenschaft Fernuni Hagen Finanzintermediation und Bankmanagemen EA 2 SS Finanzintermediation und Bankmanagement

Dieses Thema enthält 21 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Iceland vor 2 Wochen, 3 Tagen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)
  • Autor
    Beiträge
  • #168867 Antwort
    Denis Raczynski
    Teilnehmer

    Hi, hat jemand auch schon die Einsendearbeiten gelöst?
    LG Denis

    #168958 Antwort
    juli1401
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich habe bisher nur die Aufgabe 1 gelöst, an Aufgabe 2 beiße ich mir aktuell die Zähne aus.

    Anzeige
    Weiterbildung zum Geprüfte/r Volkswirt/in (FSGU) - staatlich zugelassen. Förderung über Bildungsgutscheinmöglich.

    #168965 Antwort
    Dario

    Mir geht es ähnlich wie dir. Aufgabe 1 war ziemlich easy. Die Aufgabe 2 ist da schon ein wenig eine Herausforderung. :-(

    Ich versuche mich durch das Skript und die Übungsaufgaben zu arbeiten, und mit alten EA’s. Eine 1:1 Aufgabe existiert aber leider nicht.

    #168982 Antwort
    Tobi

    Hallo,

    würdet ihr eure Ergebnisse mitteilen zum besseren Vergleichen?

    #168983 Antwort
    Dario

    Tobi, natürlich gerne. Wie wäre es, wenn du den Anfang machst?

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Wirtschaftsmathematik für nur 74,90 €.

    #168985 Antwort
    Tobi

    Hallo Dario,

    hier meine Lösung zu Aufgabe 1

    a) Skript Seite 332, Formel 5.34 – 5.37, die habe ich quasi übernommen
    b) -x=326,38 –> short Position
    c) E[Xt]=35.870,44
    d) Std=[Xt]=1387,78
    e) Var[Xt]=2941,94 und 3228,38

    freue mich auf eure Lösungen

    #168988 Antwort
    Dario

    1:1 das selbe habe ich. An Aufgabe zwei bin ich noch dran, und poste es, sobald ich fertig bin. a) ist ja recht simpel. (116969,50)

    #168991 Antwort
    Tobi

    Ja den Wert habe ich auch.

    Bei b) müssen zuerst die Renditen sowie die täglichen Portfoliowerte mithilfe der Excel Tabelle berechnet werden.
    Muss hier jede einzelne Rendite mit r=(S-(S-1))/S-1 berechnet werden?

    Das kommt mir ziemlich aufwendig und umständig vor. Hat hier jemand eine Idee?

    Ich freue mich über Feedback

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Investition & Finanzierung für nur 37,90 €.

    #168999 Antwort
    Iceland
    Teilnehmer

    Kurz zu Aufgabe 2 –> in Analogie zu Aufgabe 5.3 aus dem Skript:
    a) 116969,50 EUR
    b) Rendite: zB: G5/G4-1=-0,00172197 –> auf diese Art und Weise die weiteren Renditen berechnen; mit =STABW.S(G5:G257) = 0,01357192; Square-root-of-time: Daten für 1 Jahr gegeben = 250 Handelstage: (0,01357192/WURZEL(250))*WURZEL(12) = 0,00297346
    c) SD(XT) = 0,00297446*116969,50 EUR = 347,80408 EUR; VaR(XT12) = 2,3263*347,80408EUR = 809,113282 EUR

    2f):
    Was soll für AAB0 und DAX0 eingesetzt werden? Ein DAX-Future entspricht ja 25 EUR pro DAX-Punkt.
    Wenn AAB0=Portfoliowert am 30.11.16 und DAX0=Dax-Stand am 30.11.16, x=-0,32979192 (also short).

    2g):
    2549,29115

    2h):
    5930,53805

    Fehler gefunden? Verbesserungsvorschläge?

    #169007 Antwort
    Dario

    a) 116.969,50
    b) Ebenfalls Zeile 5 (Rendite) -0.001721971, =STABW.S(G5:G257) = 0.013571924 (erste Zeile ignoriert, da 0); als Ergebnis erhalte ich 0,002955 (unterschiedliches Ergebnis kommt zustande, da ich von 253 Tagen (Anzahl verwertbarer Zeilen) ausgehe – ist vielleicht falsch?!)
    c) VaR = 804,0737 (Std = 345,6449)
    d) Keine Ahnung was die da wissen wollen – kann jemand helfen?
    e) Da der DAX dieses Titel beinhaltet, und von einer hohen, positiven Korrelation ausgegangen werden darf, kann man den Dax-Future als Absicherung verwenden
    f) 0,92705666 (Excel-Berechnung)
    g) -8,245 Futures; ich denke unter f) ist nur die Korrelation zu berechnen, und der restliche Teil ist „Aufgabentext“ für die folgende Aufgabe
    h) Ich habe absolut keine Ahnung wie ich hier vorzugehen habe – kann jemand helfen?
    i) VaR = 2,3263 x Std (Ergebnis aus h) = ?

    #169008 Antwort
    Iceland
    Teilnehmer

    @b) Welche Anzahl an Handelstagen nimmt man da? Die 250 sind ja nur eine Näherung. In unserem vorliegenden Bsp. wurden die Aktien aber an 254 Tagen gehandelt.
    @d) zB: https://de.wikipedia.org/wiki/DAX-Future
    @f) Korrelation mit Excel stimmt
    @g) Wie kommst du auf die -8,245 Futures? Wie hast du das gerechnet? Was hast du bei AAB0 und DAX0 eingesetzt und warum?
    @h) Einen Zwei-Aktienfall draus machen. Unser Portfolio enthält insg. 1006 Akten zum durchschnittlichen Preis von 116,271869 GE. Die zweite „Aktie“ sind die DAX-Future-Kontrakte. Und dann Var(XT) wie im Bsp. auf S.333 berechnen.

    Frage: Wenn soviele Daten in Excel berechnet werden, was gibt man dann ab? Die Exceltabelle(n) mit ausdrucken? Danke…

    Anzeige
    Weiterbildung zum Geprüfter Business Consultant (FSGU)- staatlich zugelassen. Auch als IHK Weiterbildung. Förderung über Bildungsgutscheinmöglich.

    #169009 Antwort
    Tobi

    Hallo Dario, Hallo Iceland,

    bei b) allgemeine Verständnisfrage: gesucht ist die Standardabweichung der Portfoliorendite. Diese wird doch mittels Formel 5.30 bzw. 5.31 Skript ermittelt. Dazu wird doch eine Korrelation für alle Paarwerte benötigt. Habt Ihr das auch so gemacht oder habe ich irgendwo einen Denkfehler?

    Mein Ergebnis:
    STABW.S = 0,016381714 für Adidas
    STABW.S = 0,017778065 für Allianz
    STABW.S = 0,015436266 für BASF

    Aus meiner Sicht würde ich jetzt die paarweise Korrelation, also p1,2 ; p1,3 und p2,3 ermitteln. Anschließend VKM erstellen sowie die Gesichtung der Einzelaktien im Portfolio um die Standardabweichung zu berechen.

    Wenn ich falsch liege bitte um Feedback. Bzw um Nennung des Wegs ;)

    #169010 Antwort
    Dario

    @b) Die 250 werden auch im Skript so „verwendet“. Ich nehme die 253 und schreibe hin, dass das meine Annahme ist.
    @d) Verstehe ich leider immer noch nicht so ganz. Wieso passt die Fristigkeit zum Planungshorizont?
    @g) Berechnung mit der Formel; die einzigen beiden fehlenden Werte sind ja AAB0 und DAX0. Dort setze ich jeweils für DAX0 den aktuellen Kurs ein und für AAB0 den Portfoliowert. Dies müsste m. E. stimmen, da so auch im Skript vorgegangen wird, wobei üblicherweise noch die Anzahl Aktien davorsteht, was mit dem Zähler multipliziert wird. (dies ergibt ja den Gesamtwert…)
    @h) Das war auch zuerst meine Überlegung, resp. eine ähnliche, aber ich bin unsicher, ob das so wirklich stimmt.

    Zur Excel-Tabelle: Das habe ich mich ehrlich gesagt auch gefragt. Ich lege einen Screenshot bei.

    #169011 Antwort
    Dario

    @tobi, das hatte ich auch zuerst überlegt, aber ich denke nicht, (Achtung, bitte lass dich nicht zu sehr beeinflussen!) dass das so in dieser Form gefordert ist, da im Aufgabentext steht „…sowie die diskreten Tagesrenditen des Portfolios (!). Danach wenden Sie … „STABW.S“ … an.“

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Wirtschaftsinformatik für nur 34,90 €.

    #169012 Antwort
    Iceland
    Teilnehmer

    @g) Der Portfoliowert bei AAB0 ist OK. Die Frage nur: Welcher bzw. zu welchem Datum? Und zum DAX0: Der Dax wird doch nur in Punkten angegeben. Aber in der Formel zur Berechnung der Future-Anzahl muss sich das Währungssymbol herauskürzen. Somit müssen die DAX-Punkte noch in GE/EUR umgerechnet werden.

    @tobi b) Portfolio-Rendite berechnen; nicht die der einzelnen Aktien, sonst ergibt ja die Aufgabe keinen Sinn. Ich habe die Aufgabenstellung auch mehrfach durchgelesen, aber es ist explizit die Rede von der Portfolio-Rendite.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)
Antwort auf: EA 2 SS Finanzintermediation und Bankmanagement
Deine Information:




B-) 
:yes: 
:cry: 
:-( 
;-) 
:-) 
:P 
:devil: 
 

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten laut unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Kooperation und Zertifizierungen

Partner und Auszeichnungen