Schlagwörter: ,

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #195524 Antworten
    Anachronist
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    ich gehe gerade alte Klausuren durch und hänge bei folgender Aufgabe:

    Zu einer Zahlungsreihe:
    t0 = -820
    t1 bis unendlich: 50
    Kalkulationszinssatz = 5%

    sollen der Kapitalwert und die Annuität bestimmt werden.

    Als Kapitalwert erhalte ich: (-820 + 50/0.05) = 180

    Wie komme ich nun aber auf die Annuität?

    Ich hoffe, mir kann jemand einen Denkanstoß geben. :-)

    #195533 Antworten
    Mike

    welche Klausur ist denn das?

    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Unsere Komplettpakete Wirtschaftswissenschaften für nur 79,90 €.

    #200171 Antworten
    Franziska

    SS 2018 Aufgabe 1 (Dynamische Investitionsrechnung)

    Würde da auch Hilfe benötigen. Ich komme da nicht auf das Ergebnis in der Lösung von 66,0975.

    Vielleicht könnte hier jemand weiterhelfen?

    #200565 Antworten
    Tim Thaler
    Teilnehmer

    Zur Berechnung einer Annuität muss man zunächst entscheiden, wie lange sie gezahlt werden soll. Eine ewige Rente aus dem Kapitalwert 180 hätte z.B. die Höhe 9 (bei einem Kalkulationszinssatz von 5%). Für einen besseren Vergleich mit der anderen Investition kann man die Annuität auch auf 3 Jahre berechnen. Das ergibt dann, bei gegebenem Barwert 180, eine jährliche Auszahlung in Höhe von 66,0975: Einfach die Annuitätenformel anwenden, d.h. 180 * 0,05 * 1,05^3 / (1,05^3 – 1).

    #201301 Antworten
    FranziskaR
    Teilnehmer

    Vielen Dank für den Hinweis. Eigentlich total einfach und verständlich. Danke.
    Ich habe eine andere Frage zur Klausur WS 16/17 Aufgabe 1b (Dynamische Investionsrechnung) – wie schaut hier der Rechenweg aus für EWu und EWanleihe?
    Ich komme nicht auf die Werte…

    Attachments:
    You must be logged in to view attached files.
    Anzeige
    Optimal für die Klausurvorbereitung an der Fernuni: Makroökonomie für nur 69,90 €.

    #210414 Antworten
    mudkipz666
    Teilnehmer

    Hallo,
    bei der Aufgabe muss man zunächst die Zahlungsreihe aufstellen, was ja in der Lösung gezeigt wird. Der Kapitalwert berechnet sich durch Abzinsen der einzelnen Zahlungsströme.
    Also: -170000 + 12000 * (1 – 1,07(^-20)) / 0,07 + 200000 * 1,07(^-20)
    = 8811,9715

    Danach ist der Endwert der Zahlungsströme gefragt – der ist umgekehrt durch Aufzinsen der „Rente“ zu berechnen!
    12000 * (1,07(^20) – 1 / 0,07) + 200000 = 691945,9079
    Oder eben durch einfaches Aufzinsen der Unterlassensalternative:
    170000 * 1,07(^20) = 657846,3586

    Und damit haben wir auch die Endvermögensdifferenz von 34099,5493.

    #213697 Antworten
    Kelly von Kulessa
    Teilnehmer

    Hallo Tim,

    Wie meinst du das, dass die ewige Rente eine Höhe von 9 bei einem Kalkulationszins von 5 % hat?

    Danke für deine Erklärung zur Berechnung der Annuität, hat mir auch sehr geholfen!

    Liebe Grüße

    #213703 Antworten
    Tim Thaler
    Teilnehmer

    Auch wenn es vielleicht etwas unwissenschaftlich ist, aber ich denke bei vielen dieser Aufgaben immer an ein Sparbuch: Bei 180 Euro und einem Zinssatz von 5% gibt es jedes Jahr 9 Euro. Die kann man dann jedes Mal abheben, ohne dass die 180 Euro weniger werden, also quasi als ewige Rente.

    Anzeige
    Weiterbildung zum Geprüfter Business Consultant (FSGU)- staatlich zugelassen. Auch als IHK Weiterbildung. Förderung über Bildungsgutscheinmöglich.

    #213903 Antworten
    law-muffin
    Teilnehmer

    Hallo alle zusammen,

    ich hänge bei den dynamischen Investitionsrechnungen, z.B. Aufgabe 1 b) Sep. Klausur 2019.
    Wie wird die Annuität berechnet? Ich komme auf ganz andere Zahlen.
    Und ganz allgemein: wird dabei mit dem Kalkulationszinssatz oder dem Zinsfuß gerechnet?

    Vielen Dank im Voraus.
    Liebe Grüße

    #214388 Antworten
    Chris

    Hey law-muffin,

    um vergleichbare Annuitäten zu erhalten, muss man die selbe Laufzeit verwenden. Bei der 1 b) ist die Laufzeit von Projekt A t=2, die von B t=3. Da die Annuität für A bereits gegeben ist, musst du also den Annuitätenfaktor für i=2% und t=2 berechnen und mit dem Kapitalwert von B multiplizieren um auf die vergleichbare Annuität zu kommen.

    Es wird der Kalkulationszinssatz verwendet.

    #214658 Antworten
    law-muffin
    Teilnehmer

    Danke, Chris!

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
Antwort auf: Annuität bei ewiger Rente
Deine Information:




B-) 
:yes: 
:cry: 
:-( 
;-) 
:-) 
:P 
:devil: 
 

Kooperation und Zertifizierungen

Agentur für Arbeit
ZFU
TÜV
IHK
Aufstieg durch Bildung
Zusammen Zukunft gestalten

Partner und Auszeichnungen

FSGU AKADEMIE
TOP Institut
Wifa
Fernstudium Check
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Europäische Union